Web

 

BT: Zweiteilung zwecks Schuldenabbau

10.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die unter einem Schuldenberg von umgerechnet rund 95 Milliarden Mark ächzende British Telecom (BT) hat eine umfassende Restrukturierung angekündigt. Der Mobilfunkbereich wird als BT Wireless in ein unabhängiges Unternehmen ausgegründet, die restlichen Aktivitäten firmieren künftig unter BT Future. Zur Finanzierung gibt der Carrier vergünstigte neue Aktien im Wert von 18,5 Milliarden Mark an seine bisherigen Anleger aus. Das von der Tochter Yell Ltd. betriebene Branchenbuchgeschäft wird ebenso verkauft wie Beteiligungen in Japan, Malaysia sowie Spanien, die der Konzern bereits zuvor angekündigt hatte. Die Zahlung von Dividenden für das Ende März abgeschlossene sowie das laufende Geschäftsjahr wurde ausgesetzt.

Ferner gab BT vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2000/01 bekannt. Die Einnahmen betrugen demnach umgerechnet 64,12 Milliarden Mark, ein Plus von 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) ging im Jahresvergleich um 33,2 Prozent auf 6,5 Millionen Mark zurück. Abzüglich aller außergewöhnlicher Belastungen - unter anderem der Übernahme von Viag Interkom - ergibt sich ein Verlust von 87 Pfennig pro Aktie (Vorjahr: 99,5 Pfennig Gewinn je Anteilschein).