Web

 

Broadcom übernimmt 3G-Chiphersteller Zyray

17.06.2004

Der US-Chiphersteller Broadcom wertet sein Portfolio mit der Übernahme von Zyray Wireless auf. Kernprodukt des im März 2001 gegründeten Startups aus San Diego, Kalifornien, ist der für WCDMA-Handys (WCDMA = Wideband Code Division Multiple Access) geeignete Co-Prozessor "Spinnerchip". Nach Angaben von Broadcom sind Hersteller mit Hilfe des Chips in der Lage, ihre Handys und Datenterminals der zweiten Generation 3G-fähig zu machen. Die Company ergänzt somit sein bestehendes Repertoire an Kommunikationschips für die Standards EDGE/GPRS/GSM um eine kostengünstige WCDMA-Lösung.

Daneben arbeitet Zyray unter anderem an einen Chip auf Basis des HSDPA-Standards (High Speed Downlink Packet Access). Die neue Technik soll in 3G-Netzen Downlink-Bandbreiten von bis zu zehn Megabit pro Sekunde möglich machen.

Die Übernahme kostet Broadcom rund 96 Millionen Dollar in eigenen Aktien. Zusätzlich übernahm der Chipdesigner Verbindlichkeiten im Wert von drei Millionen Dollar. Die Transaktion soll im dritten Quartal 2004 abgeschlossen sein. (mb)