Web

 

Brain Force entwickelt sich positiv

19.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Dank der Übernahme von NSE Software erzielte die Brain Force Software AG im dritten Quartal leichte Fortschritte bei Umsatz und Ergebnis: Wie das Wiener Software- und Dienstleistungsunternehmen bekannt gab, wuchsen die Einnahmen gegenüber dem Vorjahresquartal um knapp sieben Prozent auf 15,5 Millionen Euro. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich im Jahresvergleich von 515.000 auf 906.000 Euro; der operative Profit (Ebit) stieg von 80.000 auf 126.000 Euro.

Laut Firmenangaben hat die Tochter Brain Force Financial Solutions AG (vormals NSE Software AG) im Berichtszeitraum den Turnaround geschafft: Der seit Mai voll konsolidierte Finanzsoftwareanbieter erwirtschaftete bei 2,33 Millionen Euro Umsatz einen Ebitda-Profit von 322.000 Euro EUR. Der Betriebsgewinn betrug 116.000 Euro.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun ein leichtes Umsatzwachstum gegenüber 2002 (59 Millionen Euro). Das Ebitda-Plus soll von 1,9 Millionen auf 2,5 Millionen Euro klettern. In den ersten neun Monaten 2003 lagen die Einnahmen mit knapp 44 Millionen Euro in etwa auf Vorjahresniveau. Das Ebitda konnte Brain Force von 1,13 Millionen auf 2,45 Millionen Euro steigern. Die liquiden Mittel zum 30. September bezifferten die Wiener auf 3,54 Millionen Euro. (mb)