Web

 

Bärbel Schmidt verlässt HP Deutschland

16.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bärbel Schmidt, Geschäftsführerin bei Hewlett-Packard Deutschland und Vice President der Personal Systems Group (PSG) verlässt das Unternehmen nach 25 Jahren, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Die Managerin ist bereits freigestellt, über ihre Nachfolge soll in den kommenden Wochen entschieden werden. Kommissarisch hat PSG-Vertriebsdirektor Stephan Wippermann die Leitung des Geschäftsbereichs übernommen.

Schmidt, die auch den Merger mit Compaq in Deutschland verantwortete, wird nach Informationen unserer Schwesterpublikation "ComputerPartner" als Nachfolgerin von Actebis-Chef Michael Urban gehandelt. Die HP-Veteranin gelte als Verfechterin des indirekten Vertriebsmodells, schreiben die Kollegen weiter. Dies kollidierte offenbar mit der von Konzernchefin Fiorina ausgerufenen Devise, den Direktvertrieb auszubauen. Schmidt habe sich gegen eine Aufweichung des Partnermodells ausgesprochen, jedoch habe HP Deutschland die PC-Absatzvorgaben nicht erfüllen können. (tc)