Web

 

Auch "Der Spiegel" investiert ins Web

12.07.2007
Deutsche Großverlage setzen ihre Expansion ins Internet fort. Nun hat auch "Der Spiegel" zugeschlagen.

Der Hamburger Spiegel-Verlag baut seine Präsenz im Internet mit der Beteiligung an einem Karriereportal aus. Die Spiegelnet GmbH der Mediengruppe um das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" habe sich an Placement24.com beteiligt, teilte Spiegelnet am Mittwoch in Hamburg mit. Die Beteiligung erfolge durch Investitionen in den Ausbau des Ende 2005 eingeführten Internetangebots für Fach- und Führungskräfte, hieß es. Zahlen dazu wurden nicht genannt.

Das Portal, bei dem angeblich rund 25.000 Manager ihre Karrieredaten hinterlegt hätten und Personalberater geeignete Kandidaten suchten, soll in die Auftritte von Spiegel Online und Manager-Magazin.de integriert werden; dabei bleibe die Marke Placement24 erhalten. Die Geschäftsführung des Düsseldorfer Unternehmens haben weiterhin die beiden Altgesellschafter Tonio Riederer von Paar und Fabiano V. Maturi inne, hieß es.

In der letzten Zeit hatte vor allem die Verlagsgruppe Holtzbrinck ("Die Zeit", "Handelsblatt") durch Investitionen ins Internet und angrenzende Technologiefelder auf sich aufmerksam gemacht. Der Konzern investierte beispielsweise ins Handy-TV, in die Site StudiVZ, in das Miet-Portal Erento sowie in die Webseiten Golem und Netdoktor beziehungsweise Abacho und My-Hammer. (dpa/ajf)