Web

 

ARD contra Kirchs Digital-Plattform

27.08.1999

MÜNCHEN (w&v-online) - Gegen die Nutzung der d-box als Digital-TV-Plattform hat sich erneut die ARD ausgesprochen. Nach eingehender Prüfung des d-box API (Application Programming Interface) durch das Institut für Rundfunktechnik (IRT) habe man festgestellt, dass auf der d-box nicht alle Features der digitalen ARD-Programmangebote abgebildet werden könnten, erklärte ARD-Intendant Peter Voss auf der IFA-Pressekonferenz der ARD am Donnerstag in Berlin.

"Wir können dem Nutzer letztlich nicht das bieten, was wir zu bieten haben", sagte er. Es sei auch eine Frage der Glaubwürdigkeit, dass die ARD nicht technische Monopole zum Nachteil ihrer Zuschauer entstehen lasse. Die ARD unterstütze deshalb weiterhin die Initiative F.U.N. (FreeUniversal Network). Auf der IFA werden verschiedene F.U.N.-Decoder für den Empfang von Free-TV vorgestellt. Sie arbeiten auf Basis des Betriebssystems Open TV.