Web

 

AOL Time Warner streicht AOL aus seinem Namen

19.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wie erwartet hat der Verwaltungsrat des weltgrößten Medienkonzerns AOL Time Warner am gestrigen Donnerstag entschieden, den Namen seiner Internet-Sparte aus seinem Konzerntitel zu streichen (Computerwoche online berichtete). Der Beschluss soll in wenigen Wochen umgesetzt werden, gleichzeitig wird der Konzern wieder unter seinem früheren Titel "TWX" am New York Stock Exchange (Nyse) notiert sein.

Konzernchef Richard Parsons sagte, der neue alte Name verweise stärker besser auf das Portfolio der "wertvollen" Geschäftsbereiche. Zudem bestehe künftig keine Gefahr mehr, dass Investoren, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit den Konzernnamen mit der Marke für die Online-Aktivitäten verwechseln.

Viele Time-Warner-Führungskräfte würden die Fusion mit America Online am liebsten komplett rückgängig machen würden: Seit der 112 Milliarden Dollar schweren Übernahme durch den Online-Dienst im Januar 2001 ist der Börsenwert des Gemeinschaftsunternehmens um zwei Drittel gefallen. So konnte AOL die hohen Wachstumserwartungen nach dem Platzen der Dotcom-Blase nicht mehr erfüllen und musste drastische Wertberichtigungen vornehmen. Seit Sommer vergangenen Jahres ermittelt außerdem die US-Börsenaufsicht gegen AOL. Der Online-Dienst wird beschuldigt, er habe vor der Fusion die Bilanzen beschönigt, um gegenüber Time-Warner und den Aktionären sinkende Werbeeinnahmen zu kaschieren. (mb)