Web

 

AMD sichert sich Fertigungskapazität

10.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Chip-Hersteller AMD erwartet offenbar weiterhin eine starke Nachfrage nach "Opteron"- und "Athlon-64"-Prozessoren und hat sich deshalb Fertigungskapazitäten der Chartered Semiconductor Manufactoring Ltd. gesichert. In deren Singapurer Fabrik "Fab 7" sollen die Bausteine ab 2006 vom Band laufen. Chartered wird dazu AMDs Fertigungswerkzeug "Automated Precision Manufacturing" (APM) in Lizenz nehmen.

AMD produziert die Chips derzeit im eigenen Dresdner Werk "Fab30" und baut dort nebenan für 2,4 Milliarden Dollar eine neue Fabrik ("Fab36"), die ebenfalls 2006 den Betrieb aufnehmen soll. Dann werden die Prozessoren auf Wafern mit 300 Millimeter Durchmessern gebacken. Aktuell verwendet AMD 200-Millimeter-Wafer und fertigt in 90 Nanometer-Technik. Chartered soll offenbar nur Nachfragespitzen abdecken oder die kontinuierliche Produktion sicherstellen. (kk)