Web

 

Actuate gibt Gewinn- und Umsatzwarnung aus

07.10.2004

Der Business-Intelligence-Anbieter Actuate rechnet im dritten Quartal 2004 mit einem Verlust - dem ersten in insgesamt 25 Quartalen als börsennotiertes Unternehmen. Wie das Unternehmen aus San Francisco, Kalifornien, bekannt gab, erwartet es im Ende September abgelaufenen Dreimonatszeitraum ein Minus von drei bis vier Cent pro Aktie - die Analysten hatten im Schnitt einen Fehlbetrag von zwei Cent je Anteil prognostiziert. Auch der Umsatz wird mit voraussichtlich 23 bis 24 Millionen Dollar unter Erwartung ausfallen. Laut Umfrage von First Call Thomson waren die Finanzexperten der Wall Street durchschnittlich von 27,6 Millionen Dollar hohen Einnahmen ausgegangen.

Die Ursache für die verfehlten Prognosen sieht Actuate hauptsächlich in den Verspätungen beim Abschluss zweier großer Deals. Firmenchef Pete Cittadini erklärte, er sei sehr enttäuscht über die Ergebnisse. Gleichzeitig verwies er darauf, dass die Nachfrage in den meisten Bereichen der Softwarebranche schwach sei und viele Abschlüsse derzeit bis zur letzten Minute aufgeschoben würden. (mb)