Web

 

Ab Mitte 2001: Briefmarken zum Ausdrucken

10.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab Mitte 2001 sollen deutsche Anwender in der Lage sein, Briefmarken mit einem PC aus dem Internet zu beziehen und im Büro oder zu Hause auszudrucken. Die GFT Technologies AG aus St. Georgen wird die entsprechende PC-Frankiertechnologie bei der Deutschen Post implementieren. Dabei soll ein sogenannter Postage-Point im Web geschaffen werden, bei dem Interessierte Tag und Nacht Postwertzeichen erwerben können. Die zu Hause ausgedruckte Briefmarke besteht aus einem 2D-Matrix-Barcode, der bei der Post ausgelesen wird - die entsprechenden Lesegeräte liefert ebenfalls die GFT. Die deutschen Postler hatten sich bereits im vergangenen Jahr an dem US-Anbieter E-Stamp beteiligt, der ein ähnliches System für den Online-Verkauf von Briefmarken entwickelt hat (CW Infonet berichtete).