iPad-Alternativen auf dem Prüfstand

Ultrabooks und Tablets im Vergleich

04.06.2012 | von 
Oliver Schonschek
Oliver Schonschek ist freier IT-Fachjournalist und IT-Analyst in Bad Ems.
Email:

Ultrabook vs. Tablet: Vor-Ort-Einsatz

Punkten können Tablets dagegen dort, wo es weniger um Tipparbeit geht: So könnten etwa Architekten den Kunden auf der Baustelle ihre Entwürfe ansprechend mit einem Tablet präsentieren. Gutachter könnten ihre Checklisten bequem auf einem Tablet bearbeiten, Ärzte und Krankenpfleger zum Beispiel mit einem Tablet Krankenakten von Patienten einsehen oder die Ergebnisse medizinischer Untersuchungen eintragen. Letzteres betont zum Beispiel Dell bei seinem Tablet-PC Latitude ST.

Tipp:

Ein Ultrabook ist zwar leichter und dünner als ein herkömmliches Notebook. Wenn es aber darum geht, beim Kunden vor Ort ein besonders handliches Gerät zu haben, ist ein Tablet klar im Vorteil.

 

Dr. Dietmar Müller
Immer mehr Shop-Anbieter setzen auf Tablets als eigenständigen Vertriebskanal. Ein bekannter Hamburger Versender beispielsweise hat jetzt einen Shop entwickelt, der speziell für Nutzer von Tablet-PCs gedacht ist - und die iPad-Features in Shopping-Erlebnisse umsetzt. Das dürfte Schule machen, oder? Beitrag auf IBM_Experts: http://ibmexperts.computerwoche.de/commerce/artikel/einkaufen-tablet

comments powered by Disqus