Alternate, Mindfactory, Conrad

Zehn Elektronik-Discounter im Test

24.09.2011 | von 
Stefan von Gagern
Stefan von Gagern ist diplomierter Medientechniker (FH) und war als Redakteur und Ressortleiter bei den Fachtiteln "Screen Busines Online" und "Page" tätig. Später lehrte er als Dozent für Medienkonzeption im Master-Studiengang "Multimedia Production" an der Fachhochschule Kiel. Heute schreibt er als freier Fachjournalist und Autor über Themen wie Publishing, Internet, Social Media und Digital Lifestyle. Parallel berät er Unternehmen bei der Konzeption und Umsetzung von Social-Media-Auftritten.
Email:

Redcoon.de: Kombi-Angebote zum selbst mixen

Der Angebotsmixer funktioniert nach dem Prinzip „Mehr bestellen, weniger zahlen“.
Der Angebotsmixer funktioniert nach dem Prinzip „Mehr bestellen, weniger zahlen“.
Foto: Stefan von Gagern

Großflächig animierte Flash-Banner trommeln auf der Redcoon-Startseite für die Top-Angebote. Wer die Seite ohne Plug-in - zum Beispiel mit dem Tablet-PC - besucht, bekommt die Schnäppchen aber nicht zu sehen. Hier hat der Aschaffenburger Elektronik-Discounter die Alternativgrafiken vergessen. Sonst schlägt sich der Shop gut: Die Vielfalt aus Elektronik, Gartengeräten, Sportartikeln, Musikinstrumenten und seit diesem Jahr auch einer Million Büchern ist übersichtlich in der Hauptnavigation untergebracht. Dank der Aufteilung in Themenwelten, die auf Mausberührung ausklappen, bleibt das Menü kompakt. Innerhalb einer Themenwelt füllt sich die komplette linke Spalte der Seite mit Produktgruppen, die eine schnelle Vorauswahl - zum Beispiel nach allen Geräten mit Hochglanz-Display - einfach macht. Produkte werden in einer Galerie oder Liste dargestellt, die neben den Fotos nur den Preis und ein paar Infos zeigt; Sprechblasen blenden Details ein. Über der Galerie finden sich Klappmenüs, mit denen sich leicht Filter nach passenden Kriterien wie "Hersteller" oder "mit Vertrag" (bei Smartphones) zusammenklicken lassen. Die Funktion ersetzt würdig die fehlende erweiterte Suche.

Die Galerie stellt intelligente Filter-Kriterien bereit.
Die Galerie stellt intelligente Filter-Kriterien bereit.
Foto: Stefan von Gagern

Nach der Anmeldung ist es möglich, Produkte auf einem Merkzettel zu parken, bevor sie in den Warenkorb wandern. Neben dem Merkzettel bleiben Kontaktdaten zum Service immer im Blick. Die Mitarbeiter sind per Chat und rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Ein Alleinstellungsmerkmal ist der Angebots-Mixer, der oft lohnende Rabatte bei mehreren ausgewählten Produkten sofort errechnet.

Fazit: Trotz Sortiment, das weit über Elektronik hinausgeht, ist dem Händler mit der Chilischote ein moderner, gut bedienbarer Shop gelungen, gewürzt durch gute Ideen wie dem Angebotsmixer.

Newsletter 'Nachrichten morgens' bestellen!