HP Converged Cloud

Cloud Service Brokerage mit cCell Broker

Makler zwischen Wolken

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Unternehmen beziehen immer mehr Cloud-Dienste von unterschiedlichen Anbietern und Quellen. Das erhöht die Komplexität und macht eine einheitliche unternehmensübergreifende Steuerung praktisch unmöglich. Cloud Service Broker wie der HP cCell Broker helfen die verschiedenen Sourcing-Alternativen im Griff zu behalten.

Das starke Wachstum des Cloud-Marktes macht die Nutzung von Cloud-Diensten immer komplexer: Unternehmen können heute nicht nur auf unterschiedliche Typen von Cloud-Diensten zurückgreifen wie Private, Public oder Managed Cloud. Die Cloud-Dienste können auch von unterschiedlichsten Providern bezogen werden und den verschiedensten Quellen entstammen: Der internen IT, einem lokalen Provider oder einem globalen Dienstleister.

Diese zunehmende Heterogenität weckt den Bedarf nach Beratung: "Angesichts der Verfügbarkeit von unterschiedlichsten Cloud Services und der Entwicklung von Integrationsplattformen für Cloud Services entsteht logischerweise auch ein Bedarf an fachkundigen Dienstleistern, die Vermittlungsdienstleistungen und Serviceintegrationsleistungen anbieten," sagt Carlo Velten von der Experten Group.

Analystenhäuser wie Gartner prognostizieren deshalb, dass das Vermitteln oder Makeln von Cloud-Diensten immer wichtiger wird. "Cloud Service Brokerage" (CSB) - Gartner führte den Begriff schon 2009 ein - definieren die Analysten als Dienstleistungen, die es für Unternehmen leichter, sicherer oder produktiver machen, Cloud Services zu beziehen, zu unterhalten oder zu integrieren - insbesondere beim Bezug mehrerer Cloud Services von unterschiedlichen Providern.