Dreimal Windows im Tempo-Test

Windows 7 gegen Vista gegen XP

Thomas Rau ist Ressortleiter Hardware bei der PC-WELT. Sein Spezialgebiet sind Notebooks: Seit 1998 testet er Business- und Consumer-Laptops sowie andere mobile Geräte für unsere Schwesterpublikation. Zu seinen Themenbereichen gehören außerdem WLAN und Netzwerke.
Bei XP bleiben, zu Vista wechseln oder mit Windows 7 starten? Gerade für Business-Anwender stellt sich diese Frage. Wir vergleichen die drei Windows im Tempo-Test.
Windows 7 gegen Vista und XP: Dreimal Windows im Tempo-Test
Windows 7 gegen Vista und XP: Dreimal Windows im Tempo-Test

Business-Anwender haben die volle Auswahl: Aktuelle PCs und Notebooks für Geschäftsanwender laufen mit Windows 7. Aber es gibt auch viele Rechner mit Windows Vista. Die meisten dieser Business-PCs und Notebooks bringen eine Downgrade-Option auf Windows XP mit. Bei einigen Systemen ist Windows XP sogar installiert, und es liegt nur eine Lizenz für Windows Vista bei.

Die große Auswahl ist wichtig, denn Business-Anwender sollten die Vor- und Nachteile jedes Betriebssystems genau prüfen, bevor sie einen entsprechenden Rechner kaufen. Schließlich muss es die Anwendungen unterstützen, mit denen sie im Unternehmen arbeiten. Und es sollte vor allen Dingen den PC oder das Notebook nicht ausbremsen: Denn im Business-Alltag heißt effizientes Arbeiten meist auch mehr Geld.

Leichtes Business-Notebook mit 14-Zoll-Display: Acer Travelmate 8471
Leichtes Business-Notebook mit 14-Zoll-Display: Acer Travelmate 8471

Business-Notebook im Test mit 7, Vista und XP
Für unseren Leistungsvergleich zwischen Windows 7, Windows Vista und Windows XP haben wir das Business-Notebook Acer Travelmate 8471 ausgewählt. Das Notebook mit 14,1-Zoll-Display kostet rund 800 Euro. Es wiegt zwei Kilogramm, empfiehlt sich also für den mobilen Einsatz. Besonders interessant ist der Prozessor: Es handelt sich um den stromsparenden ULV-Prozessor Intel Core 2 Duo SU9400 mit 1,4 GHz. Er unterstützt 64-Bit-Betriebssysteme und Virtualisierungsfunktionen (VT). Daher kommt das Travelmate 8471 auch für Anwender in Frage, die den XP-Modus unter Windows 7 benötigen: Windows XP läuft dabei unter Windows 7 in einer virtuellen Umgebung, die einen VT-fähigen Prozessor voraussetzt.

Wahlweise mit Vista Business oder XP Pro
Acer liefert unser Testgerät mit Windows Vista Business aus. Dem Notebook liegen außerdem zwei Recovery-DVDs mit Windows XP Pro bei. So kann man das vorinstallierte Vista bequem gegen das von vielen Business-Anwendern bevorzugte XP Pro austauschen. Sowohl das vorinstallierte Vista wie auch das beigelegte XP Pro sind 32-Bit-Versionen des Betriebssystem: Damit lassen sich die eingebauten 4 GB Arbeitsspeicher nicht komplett für Anwendungen einsetzen – die 32-Bit-Betriebssysteme stellen dafür nur rund 3 GB zur Verfügung. Für unsere Leistungs-Tests installierten wie auf dem Acer Travelmate 8471 Windows 7 Professional in der 32-Bit- und der 64-Bit-Version.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (pah)