Integrationslösungen um BPM erweitert

Talend auf dem Weg Richtung Cloud und Big Data

02.12.2011 | von Ludger Schmitz (Autor) 
Ludger Schmitz
Ludger Schmitz ist freiberuflicher IT-Journalist in Kelheim. Er ist spezialisiert auf Open Source und neue Open-Initiativen.
Email:
Der Open-Source-Anbieter Talend hat seine Suite von Produkten zur Daten- und Applikationsintegration auf den Versionsstand 5 gehoben und dabei ein Tool für Business Process Management integriert.

Talend hat die Suite seiner aufeinander abgestimmten Produkte vor allem in Richtung Cloud Computing und Big Data weiterentwickelt. Sie unterstützen nun eine Kombination von On-Premise, Private und Public Cloud bis herauf zur Ebene von Software-as-a-Service. Es geht also vor allem um hybride Umgebungen, die besondere Integrationsanforderung stellen.

Talend-Marketingleiter Yves de Montcheuil sieht sein Unternehmen auf dem richtigen Weg.
Talend-Marketingleiter Yves de Montcheuil sieht sein Unternehmen auf dem richtigen Weg.
Foto: Talend

Die Teilprodukte der Suite tragen jetzt die Versionsnummer 5. Sie stehen ab sofort alle unter dem Titel "Open Studio" mit einem auf ihre Funktion verweisenden Zusatz und zum Teil beträchtliche Erweiterungen erfahren. Das alte Talend-Kernprodukt Open Studio trägt nun die Namenserweiterung "for Data Integration". Seine Big-Data-Komponenten bringen bessere Unterstützung für Hadoop's Hive, Pig und Sqoop. Aus dem "Open Profiler" wurde "Open Studio for Data Quality". Die "Master Data Management Community Edition" heißt "Open Studio for MDM". Und die mit der Übernahme von Sopera hinzugekommene einstige "ESB Standard Edition" bekam den Namen "Open Studio for ESB".

Hinzu kommt bei Talend 5 eine Lösung für Business Process Management (BPM), das vom Open-Source-Anbieter BonitaSoft stammt. Diese Firma hat Talend nicht etwa übernommen, sondern das Recht erworben, die Software als OEM-Produkt zu vertreiben. Ausschließlich BonitaSoft wird diese Software weiterentwickeln, allerdings in Abstimmung mit Talend. Künftige Versionen will Talend übernehmen.

Zur Begründung dieser Erweiterung führt Marketing-Leiter Yves de Montcheuil an: "Mehr und mehr Organisationen müssen vielfältige Aspekte der Integration kombinieren. Früher war alles getrennt: BPM, Enterprise Service Bus, Datenintegration, Master Data Management. Diese Disziplinen wachsen zusammen."