IT & Business Excellence

HR weiter aus der SAP-Cloud

Siemens verlängert mit SuccessFactors

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Die Siemens AG wird Kernprozesse im Personalwesen und beim Recruiting auch in den nächsten drei Jahren mit Cloud-Lösungen der SAP-Firma SuccessFactors steuern.
Siemens-CIO Norbert Kleinjohann setzt in der Personalwirtschaft auch in den nächsten drei Jahren auf Cloud-Lösungen von SuccessFactors.
Siemens-CIO Norbert Kleinjohann setzt in der Personalwirtschaft auch in den nächsten drei Jahren auf Cloud-Lösungen von SuccessFactors.

Die Siemens AG hatte 2009 unter dem Namen "4Success" ein Human-Resources-(HR)-Projekt an Standorten in rund 100 Ländern gestartet. Zielsetzung war, auf Basis einer zentralen HR-Plattform durchgängige Prozessabläufe im Personalwesen zu schaffen. Zur Abbildung der Kernprozesse im Personalwesen, beim Recruiting und für die Weiterentwicklung der Mitarbeiter führte der Technologiekonzern die Cloud-Lösungen des SAP-Unternehmens SuccessFactors ein.

Siemens und SuccessFactors setzen die bisherige Zusammenarbeit nun auch in den nächsten drei Jahren fort. Wie SAP mitteilt, verlängerten die Unternehmen den bestehenden Softwarevertrag bis September 2016, wobei auch der Einsatz weiterer Cloud-Produkte von SuccessFactors geprüft werde.

HR-Plattform für Standorte in 100 Ländern

Mittlerweile nutzen weltweit nahezu alle Siemens-Mitarbeiter die cloud-basierte Software für das Personalwesen. Im Durchschnitt würden sich jeden Tag rund 12.000 Mitarbeiter in die HR-Lösungen einloggen und damit Abläufe wie die Vereinbarung von Mitarbeiterzielen, Leistungsbewertungen oder die Definition von Analysen und Berichten standardisiert durchführen.

Durch den Einsatz der cloud-basierten HR-Plattform könne Siemens die Leistung seiner Mitarbeiter kontinuierlich einschätzen, Personallücken erkennen und entsprechend gegensteuern. "Lösungen von SuccessFactors sind unser globaler IT-Standard für die Kernprozesse im Personalwesen, im Recruiting und zur Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter", sagt Norbert Kleinjohann, CIO der Siemens AG. Die SuccessFactors-Lösungen für das Personalmanagement sind in elf Sprachversionen verfügbar, für die Recruiting-Software gibt es 24 Sprachversionen.