Quelle: - Foto: apinan - Fotolia.com
  • am 26.11.2014 von Peter Lehmann Peter Lehmann, Professor für Wirtschaftsinformatik
    Peter Lehmann
    Prof. Dr. Peter Lehmann lehrt seit 2003 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule der Medien Stuttgart. Seine Schwerpunkte sind Business Intelligence, SAP Business Information Warehouse und Microsoft Business Intelligence. Prof. Lehmann war zuletzt auch als Projektleiter und Strategieberater bei SAP für den Bereich Business Warehouse zuständig.

    Anbieter dürfen Nutzer nicht allein lassen

    BI-Software

    Mit einer guten BI-Anwendung lassen sich nicht nur Reportings generieren, sondern auch Forecasts erstellen. Doch in der Praxis ist die Bedienung oft schwerfällig. Hier haben Software-Anbieter noch Nachholbedarf.

    BI-Software: Anbieter dürfen Nutzer nicht allein lassen - Foto: fotolia.com/pixel_dreams
  • am 25.11.2014 von Andreas Pauls Andreas Pauls, Geschäftsführer itelligence
    Andreas Pauls
    Andreas Pauls übernahm Anfang 2011, gemeinsam mit Klaus Strack, die Geschäftsführung der SAP Business Unit Deutschland der itelligence AG und war für das operative Geschäft für die Produktbereiche Software-Lizenzen, Software-Maintenance, Consulting und Application Management zuständig. 2004 wechselte Andreas Pauls von SSA Global (ehem. Baan Deutschland GmbH) zur itelligence AG, wo er als Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland/Österreich den Neukunden- und Bestandskundenvertrieb verantwortete. Andreas Pauls studierte Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte 1992 am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen zum Doktor-Ingenieur.
    Connect:

    Ideales Einkaufserlebnis für B2B-Kunden schaffen

    B2B eCommerce mit Hybris-Plattform

    Geschäftskunden wollen am Arbeitsplatz ein Einkaufserlebnis haben wie im Privatbereich: personalisiert, komfortabel und auf allen Kanälen. Dafür wird eine Omni-Channel-fähige E-Commerce-Lösung benötigt.

    B2B eCommerce mit Hybris-Plattform : Ideales Einkaufserlebnis für B2B-Kunden schaffen - Foto: iStockphoto
  • am 24.11.2014 von Sven Denecken Sven Denecken, Global Vice President, SAP
    Sven Denecken
    Sven Denecken ist als Global Vice President, Customer and Partner Strategy Cloud Solutions bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für die Cloud-Strategie von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
    Connect:

    Die vier Bausteine für Digitale Transformation

    Verschmelzung von Business und IT

    Cloud, Mobile, Data und Netzwerke: Diese vier Bausteine bilden das Fundament für die Digitale Transformation. Jede Firma auf dieser Welt kann sich für das neue digitale Zeitalter rüsten. Lesen Sie hier, wie das funktioniert.

    Verschmelzung von Business und IT : Die vier Bausteine für Digitale Transformation - Foto: Kromkrathog - Fotolia.com
  • am 21.11.2014 von Thomas Surwald Thomas Surwald, Leitung Direkter Vertrieb, QSC AG
    Thomas Surwald
    Thomas Surwald (Jg. 1968) ist Geschäftsführer der Q-Loud GmbH und verantwortet Vertrieb und Marktzugang. Bevor er 2010 als Leiter des Direkten Vertriebs zur QSC AG kam, hatte er unterschiedliche Leitungspositionen in Vertrieb, Marketing und Operations für technologieorientierte Unternehmen inne.

    Internet der Dinge: Wenn alles (fast) von alleine läuft

    M2M und Vernetzung

    Ob Heizung oder Garagentor – mittlerweile lassen sich viele Geräte bequem per App steuern. Die intelligente Vernetzung von Hardware macht es möglich. Geschäftsführer Thomas Surwald, QSC, erklärt, wie durch Cloud-basierte Kommunikationslösungen das Internet der Dinge Wirklichkeit wird.

    M2M und Vernetzung: Internet der Dinge: Wenn alles (fast) von alleine läuft - Foto: xiaoliangge - Fotolia.com
  • am 20.11.2014 von Ayelt Komus Ayelt Komus, Professor für Wirtschaftsinformatik, HS Koblenz
    Ayelt Komus
    Prof. Dr. Komus – Leiter des BPM Labors – ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Koblenz. Er ist außerdem wissenschaftlicher Leiter der Rechenzentren der Hochschule Koblenz und Mitbegründer der Modellfabrik Koblenz. Prof. Komus promovierte am Institut für Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Dr. h.c.-mult. August-Wilhelm Scheer. Vor seiner Tätigkeit als Hochschullehrer war Prof. Komus 10 Jahre lang als Unternehmensberater mit Fragestellungen wie Organisationsgestaltung, IT-Strategien, SAP-Einführung und -optimierung betraut. Herr Komus ist Certified Scrum Master und ECM Master.
    Connect:

    Die vertane Chance – Warum MDM und BPM enger zusammenarbeiten sollten

    Treffsichere Entscheidungen

    Wer seine Stammdaten nicht im Griff hat, ist weniger treffsicher in seinen Entscheidungen. Mit BPM und MDM können Unternehmen ihre Stammdaten gezielt für Forecasts und Marketingkampagnen nutzen.

    Treffsichere Entscheidungen : Die vertane Chance – Warum MDM und BPM enger zusammenarbeiten sollten - Foto: alphaspirit, Fotolia.com
  • am 19.11.2014 von Andreas Pauls Andreas Pauls, Geschäftsführer itelligence
    Andreas Pauls
    Andreas Pauls übernahm Anfang 2011, gemeinsam mit Klaus Strack, die Geschäftsführung der SAP Business Unit Deutschland der itelligence AG und war für das operative Geschäft für die Produktbereiche Software-Lizenzen, Software-Maintenance, Consulting und Application Management zuständig. 2004 wechselte Andreas Pauls von SSA Global (ehem. Baan Deutschland GmbH) zur itelligence AG, wo er als Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland/Österreich den Neukunden- und Bestandskundenvertrieb verantwortete. Andreas Pauls studierte Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte 1992 am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen zum Doktor-Ingenieur.
    Connect:

    B2B-Kunden erwarten Einkaufserlebnis wie im Privatleben

    Omni-Channel-Lösungen im B2B-E-Commerce

    4 Fragen - 4 Antworten: Andreas Pauls, Geschäftsführung Deutschland bei der itelligence AG, erläutert, wie Unternehmen die organisatorischen und technologischen Voraussetzungen für echten Omni-Channel-Commerce schaffen.

    Omni-Channel-Lösungen im B2B-E-Commerce: B2B-Kunden erwarten Einkaufserlebnis wie im Privatleben - Foto: violetkaipa, Fotolia.com
  • am 18.11.2014 von Sven Denecken Sven Denecken, Global Vice President, SAP
    Sven Denecken
    Sven Denecken ist als Global Vice President, Customer and Partner Strategy Cloud Solutions bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für die Cloud-Strategie von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
    Connect:

    Digitalisierung: Drei Erfolgsbeispiele aus der Praxis

    Porsche, Apple und Co.

    Neue Technologien sind disruptiv und brechen mit alten Traditionen. Doch getrieben von der wachsenden Digitalisierung und sich daraus entwickelnden Kundenwünschen ergeben sich erhebliche Verbesserungen für die Geschäftswelt. Hier ein paar Beispiele

    Porsche, Apple und Co. : Digitalisierung: Drei Erfolgsbeispiele aus der Praxis - Foto: Gajus - fotolia.com
  • am 17.11.2014 von Mathias Kaldenhoff Mathias Kaldenhoff, Head of Business Development, SAP
    Mathias Kaldenhoff
    Mathias Kaldenhoff, Head of Business Development Platform Solutions, SAP,  verfügt über fast zwei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich Business Technology und ist als Influencer außerdem Spezialist in den Fachgebieten HANA, D & T, BI/BA, CRM, FIN, HCM und Mobile Enterprise mit dem Fokus auf Sicherheit. Sein Schwerpunkt liegt auf Realtime, Big Data, Realtime Enterprise Platform, Predictive, Analytics, Mobile und Value Selling, worüber er bereits in verschiedenen Publikationen zahlreiche Beiträge veröffentlicht hat. Mathias Kaldenhoff verantwortet heute SAP Platform Sales Business Development.
    Connect:

    Digitale Transformation erfordert Echtzeit-Plattform

    Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung

    Die Welt ist digitalisiert, Anwender und Unternehmen begegnen sich digital, Menschen und Maschinen sind vernetzt. Das hat Auswirkungen auf Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten.

    Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung: Digitale Transformation erfordert Echtzeit-Plattform - Foto: Destonian / Fotolia.com
  • am 13.11.2014 von Alexander Oesterle Alexander Oesterle, Chief Security Officer, SAP
    Alexander Oesterle
    Alexander Oesterle (Chief Security Officer, SAP) absolvierte sein Studium der medizinischen Informatik an der Universität Heidelberg. Seine berufliche Karriere begann er als Programm Manager für SAP Implementierungen bei einem SAP Partner. Im Anschluss wechselte er zur InterComponentWare AG. Dort war er verantwortlich für das Qualitäts Management und die Globale IT. Seit dem Jahr 2007 ist er für SAP tätig, wo er zunächst das globale Prozess Management leitete. 2012 wurde er Global Vice President mit Verantwortung für Governance, Risk & Compliance. 2013 übernahm er zusätzlich die Verantwortung als Chief Security Officer für die Konzernsicherheit bei der SAP SE. Zur Zeit absolviert er seinen Executive MBA an der Mannheim Business-School und der ESSEC in Paris.
    Connect:

    Digitale Transformation braucht Sicherheit

    Gemeinsames Konzept

    Die digitale Transformation verändert Geschäftsmodelle teilweise extrem. Fast allen Transformationen gemein ist, dass sie im Netzwerk mit Partnern verwirklicht werden. Das hat Folgen auch für die Sicherheit.

    Gemeinsames Konzept: Digitale Transformation braucht Sicherheit - Foto: iStockphoto/Henrik5000
  • am 11.11.2014 von Rüdiger Spies Rüdiger Spies, Analyst, PAC
    Rüdiger Spies
    Rüdiger Spies widmet sich als Ind. VP Software Markets beim Analystenhaus PAC überwiegend dem Themenbereichen Enterprise Applications und zugehörige Infrastrukturen. Dazu gehören erweiterte ERP-Systeme (CRM, SCM), Business Analytics (Big Data), Cloud-Technologien, Mobile Technologien und IT-Architekturen. Vor seiner Tätigkeit bei PAC konnte er über 30 Jahre Erfahrung bei anderen Analystenunternehmen (META Group/heute Gartner, Experton, IDC) und Industrieunternehmen (IBM, Informix, GEI-Rechnersystem/heute T-Systems) sammeln. Spies wurde zwei Mal zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten in der deutschen IT-Szene gewählt und ist als Keynote-Speaker und aus den Medien (z.B. ntv) bekannt. Darüber hinaus ist Rüdiger Spies als Patentanwalt bei LifeTech IP tätig.
    Connect:

    SAP und IBM haben „es“ getan

    Zusammenarbeit im Cloud-Geschäft

    SAP und IBM werden künftig im Cloud-Geschäft eng zusammenarbeiten. Für den Erfolg der Cloud-Allianz ist es aber wichtig, dass beide Unternehmen unabhängig bleiben. Eine Analyse von Rüdiger Spies, PAC.

    Zusammenarbeit im Cloud-Geschäft: SAP und IBM haben „es“ getan - Foto: lianna2013 - Fotolia.com
  • am 10.11.2014 von Dietmar Dahmen Dietmar Dahmen, Creative Consultant
    Dietmar Dahmen

    Dietmar Dahmen ist Spezialist für modernes Branding und zukunftsweisende Markenkommunikation der European Association of Communications Agencies. Er ist seit über 20 Jahren als Experte für Marketing und Werbung tätig. Dietmar Dahmen lebt in Wien und arbeitet heute vor allem als freier Creative Consultant für meist internationale Unternehmen.

    Connect:

    Schnelle Kunden überholen langsame Unternehmen

    Digitalisierung der Gesellschaft

    Viele deutsche Unternehmen sind träge und schauen zu, wie die Konkurrenz Gewinne einstreicht. Marketingexperte Dietmar Dahmen gibt Tipps, wie Sie überholte Denkmuster überwinden

    Digitalisierung der Gesellschaft: Schnelle Kunden überholen langsame Unternehmen - Foto: q-snap fotolia.com
  • am 06.11.2014 von Oguzhan Genis Oguzhan Genis, VP Business Development, SAP
    Oguzhan Genis
    Oguzhan Genis ist Vice President, Business Development & Innovation Global IT und Customer Officer des Office of the CIO bei SAP. In dieser Funktion ist er verantwortlich für verschiedene SAP Runs SAP-Programme der Global IT. Dies beinhaltet vor allem die Einführung und Kommunikation strategischer Innovationen in Mobilität, In-Memory und Cloud in Zusammenarbeit mit verschiedenen Entwicklungs-, Vertriebs-und Marketing-Einheiten. Als Customer Officer leitet Herr Genis die C-Level Kunden- und Event-Aktivitäten für den CIO und das Global IT Führungsteam und ist selbst Keynote Speaker auf internationalen Veranstaltungen.
    Connect:

    Flexibilität und Stabilität im Rechnungswesen sind kein Widerspruch

    SAP runs SAP: Simple Finance im Einsatz

    Mit dem Finance-Add-on für SAP Business Suite Powered by SAP HANA können alle Mitarbeiter der SAP-Finanzabteilung in Echtzeit bis auf Einzelpostenebene arbeiten. Das ermöglicht eine völlig neue Art von benutzerfreundlicher Finanzanalyse.

    SAP runs SAP: Simple Finance im Einsatz: Flexibilität und Stabilität im Rechnungswesen sind kein Widerspruch - Foto: Finanzen (RainerSturm, PIXELIO)
  • am 04.11.2014 von Walter Brenner Walter Brenner, Professor für Wirtschaftsinformatik, HSG
    Walter Brenner
    Walter Brenner ist Professor für Informationsmanagement und geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Informationsmanagement, Industrielle Services, CRM, Design Thinking und Digital Consumer Business.
    Connect:

    Die Bedeutung von Design Thinking für Kundenorientierung

    Innovationsmanagement und Bedürfnisorientierung

    Die europäische Wirtschaft steht unter großem Innovationsdruck. Mit Design Thinking steht eine zeitgemässe Methode zur Verfügung, die in der Lage ist, neue Potentiale zu erschliessen. Das Erkennen von offensichtlichen und latenten Bedürfnissen ist ein zentrales Element davon.

    Innovationsmanagement und Bedürfnisorientierung: Die Bedeutung von Design Thinking für Kundenorientierung - Foto: Business_Software_Fotolia_James_Thew_64117321
  • am 03.11.2014 von Sven Denecken Sven Denecken, Global Vice President, SAP
    Sven Denecken
    Sven Denecken ist als Global Vice President, Customer and Partner Strategy Cloud Solutions bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für die Cloud-Strategie von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
    Connect:

    Vier Faktoren für digitale Transformation in Unternehmen

    Die Geschwindigkeit des Wandels

    Unternehmen müssen technologische Innovationen und den schnellen Wandel in der Geschäftswelt aktiv annehmen. Diese vier Treiber sind dabei die größten Herausforderungen

    Die Geschwindigkeit des Wandels : Vier Faktoren für digitale Transformation in Unternehmen - Foto: Edelweiss, Fotolia.com
  • am 30.10.2014 von Andreas Pauls Andreas Pauls, Geschäftsführer itelligence
    Andreas Pauls
    Andreas Pauls übernahm Anfang 2011, gemeinsam mit Klaus Strack, die Geschäftsführung der SAP Business Unit Deutschland der itelligence AG und war für das operative Geschäft für die Produktbereiche Software-Lizenzen, Software-Maintenance, Consulting und Application Management zuständig. 2004 wechselte Andreas Pauls von SSA Global (ehem. Baan Deutschland GmbH) zur itelligence AG, wo er als Geschäftsleitung Vertrieb Deutschland/Österreich den Neukunden- und Bestandskundenvertrieb verantwortete. Andreas Pauls studierte Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum und promovierte 1992 am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen zum Doktor-Ingenieur.
    Connect:

    Die Zukunft der Geschäftswelt ist digital

    E-Commerce, Industrie 4.0 und Co.

    Einkaufserlebnisse wie im Privatbereich, Industrie-4.0-Konzepte in der Produktion: Digitale Technologien verändern Geschäftsmodelle, Prozesse und Arbeitsweisen im Unternehmen grundlegend.

    E-Commerce, Industrie 4.0 und Co.: Die Zukunft der Geschäftswelt ist digital - Foto: itelligence
  • am 29.10.2014 von Michael Poß Michael Poß, Leitung Direkter Vertrieb Regionen, QSC
    Michael Poß
    Michael Poß (Jg. 1970) leitet den Direkten Vertrieb Regionen der QSC AG. Der Prokurist startet seine Karriere nach dem Studium des Bauingenieurwesens (RWTH Aachen) in der IT-Branche. Unter anderem war er einige Jahre lang für Hewlett Packard tätig. Seit 2002 arbeitet der gebürtige Mainzer, der bei Köln aufwuchs, mit kurzer Unterbrechung bei der QSC AG. Poß wohnt in Hamburg, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. In seiner Freizeit frönt er seiner Leidenschaft für Oldtimer. Außerdem geht er gerne auf Reisen.
    Connect:

    Mehr Sicherheit in der Cloud

    Die drei wichtigsten Faktoren

    Michael Poß, Leiter Direkter Vertrieb bei QSC, über Cloud-Trends in der Telekommunikationsbranche und wie Outsourcing, Support und Wahl des Rechenzentrums die Sicherheit von Cloud-Lösungen beeinflussen

    Die drei wichtigsten Faktoren: Mehr Sicherheit in der Cloud - Foto: QSC
  • am 27.10.2014 von Sven Denecken Sven Denecken, Global Vice President, SAP
    Sven Denecken
    Sven Denecken ist als Global Vice President, Customer and Partner Strategy Cloud Solutions bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für die Cloud-Strategie von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
    Connect:

    Datenübertragung innerhalb der Cloud

    So bleibt Cloud-Software sicher

    Wie werden Daten sicher aus der Cloud auf das Endgerät übertragen? Folgende Maßnahmen erhöhen die Sicherheit in Ihrem Unternehmen.

    So bleibt Cloud-Software sicher: Datenübertragung innerhalb der Cloud
  • am 22.10.2014 von Mathias Kaldenhoff

    Digitaler Wandel erhöht Gefahrenpotenzial

    Sicherheit im Cyberspace

    Ob Gesundheit, Logistik oder Energieversorgung – durch die Vernetzung von Infrastrukturen mit der IT wächst das Gefahrenpotenzial durch Angriffe von außen. Die richtige Sicherheitsstrategie ist jedoch nur als ganzheitlicher Ansatz erfolgreich

    Sicherheit im Cyberspace : Digitaler Wandel erhöht Gefahrenpotenzial - Foto: Hiscox
  • am 20.10.2014 von Dietmar Dahmen Dietmar Dahmen, Creative Consultant
    Dietmar Dahmen

    Dietmar Dahmen ist Spezialist für modernes Branding und zukunftsweisende Markenkommunikation der European Association of Communications Agencies. Er ist seit über 20 Jahren als Experte für Marketing und Werbung tätig. Dietmar Dahmen lebt in Wien und arbeitet heute vor allem als freier Creative Consultant für meist internationale Unternehmen.

    Connect:

    Drei Fakten über eine stabile Kundenbeziehung

    Emotionen führen zu Entscheidungen

    Marketingexperte Dietmar Dahmen erklärt, wie Sie Vertrauen zum Kunden aufbauen, warum Sicherheit nicht allein von guter Technologie abhängt und worauf Sie bei Kunden der DACH-Region besonders achten sollten

    Emotionen führen zu Entscheidungen: Drei Fakten über eine stabile Kundenbeziehung
  • am 17.10.2014 von Rüdiger Spies Rüdiger Spies, Analyst, PAC
    Rüdiger Spies
    Rüdiger Spies widmet sich als Ind. VP Software Markets beim Analystenhaus PAC überwiegend dem Themenbereichen Enterprise Applications und zugehörige Infrastrukturen. Dazu gehören erweiterte ERP-Systeme (CRM, SCM), Business Analytics (Big Data), Cloud-Technologien, Mobile Technologien und IT-Architekturen. Vor seiner Tätigkeit bei PAC konnte er über 30 Jahre Erfahrung bei anderen Analystenunternehmen (META Group/heute Gartner, Experton, IDC) und Industrieunternehmen (IBM, Informix, GEI-Rechnersystem/heute T-Systems) sammeln. Spies wurde zwei Mal zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten in der deutschen IT-Szene gewählt und ist als Keynote-Speaker und aus den Medien (z.B. ntv) bekannt. Darüber hinaus ist Rüdiger Spies als Patentanwalt bei LifeTech IP tätig.
    Connect:

    SAP HANA mit noch mehr Power in der Cloud

    SAP und IBM

    Durch die Kooperation von SAP und IBM profitieren Cloud-Anwender jetzt noch mehr. Eine Analyse von Rüdiger Spies, VP Software Markets beim Analystenhaus PAC.

    SAP und IBM: SAP HANA mit noch mehr Power in der Cloud - Foto: Rüdiger Spies