IT & Business Excellence

Experton-Umfrage

Mittelständler nehmen ihre IT-Prozesse ins Visier

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Unter den kleinen und mittelständischen Unternehmen rangieren die Optimierung der IT-Prozesse sowie eine bessere Unterstützung der Geschäftsprozesse ganz oben auf Prioritätenliste, ergab eine Umfrage der Experton Group.
Foto: Experton

Kleinfirmen und mittelständische Unternehmen wollen sich offenbar mehr um ihre Prozesse kümmern, so das Ergebnis einer Umfrage der Experton Group unter knapp 100 Unternehmen. Zu den Top-Prioritäten zählen demnach die Optimierung der IT-Prozesse, eine bessere Unterstützung von Geschäftsprozessen und die Optimierung der IT-Organisation. Darüber hinaus zählen die Verantwortlichen die Standardisierung beziehungsweise Modernisierung von IT-Systemen und Anwendungen, Virtualisierungsthemen und die Automatisierung der Bereitstellung von IT Services zu ihren wichtigen Themen. Dagegen rücken Themen wie Green IT, die Nutzung von Cloud Ressourcen und ein stärkeres Business IT Alignment eher in den Hintergrund.

Das sind die Top-10-Aktivitäten von Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern nach der Häufigkeit der Nennungen:

  1. Optimierung der IT-Prozesse (77 Prozent).

  2. Bessere Unterstützung von Geschäftsprozessen (73 Prozent)

  3. Optimierung der IT-Organisation (70 Prozent)

  4. Modernisierung von IT-Systemen und Anwendungen (67 Prozent).

  5. Virtualisierung von Servern, Desktops und Storage (64 Prozent).

  6. Standardisierung von IT-Systemen und Anwendungen (61 Prozent)

  7. Automatisierung der Bereitstellung von IT Services (51 Prozent).

  8. Green IT (45 Prozent).

  9. Nutzung von Cloud Ressourcen (37 Prozent).

  10. Stärkeres Business IT Alignment (33 Prozent).

Mittelstand hat Nachholbedarf

"Dass im Mittelstand noch große Potenziale schlummern, die es zu heben gilt, wenn es um den IT-Ersatz, Erweiterungs- und Neuinvestitionen geht, ist nichts Neues", sagen die Analysten. Teilweise seien im deutschen Mittelstand Software-Systeme schon mehr als zehn Jahre im Einsatz. Zwar laufen diese Anwendungen der Experton Group zufolge oft noch gut, allerdings würden damit Aufwendungen für Wartung und Pflege zusehends steigen. Mittlerweile habe sich vielerorts bereits ein hoher Druck zur Ablösung dieser Altsysteme aufgebaut.

Inhalt dieses Artikels