IT & Business Excellence

Cloud, Mobile und soziale Netze

Mainstream-Plattform kommt

19.01.2011
Cloud Services, Mobile Computing und Social Networking werden 2011 die Marktreife erreichen und dann zu einer neuen Mainstream-Plattform zusammenlaufen, prognostizieren die Analysten von IDC.

Das Leitthema in den Prognosen der International Data Corporation (IDC) war in den vergangenen Jahren die Transformation. In dieser Zeit hätten sich disruptive, den Markt verändernde Technologien entwickelt, die von der weltweiten Wirtschaftskrise geprägt waren. Nach Meinung der IDC-Analysten werden diese Techniken rund um Cloud Services, Mobile Computing und Social Networking 2011 und sicherlich auch in den nachfolgenden Jahren weiter ausreifen und miteinander zu einer neuen Mainstream-Plattform für die IT-Branche zusammenwachsen.

Frank Gens, Senior Vice President und Chef-Analyst bei IDC: "Wie gehen davon aus, dass diese transformativen Technologien im Jahr 2011 die Pionierphase hinter sich lassen und den ersten Schritt in den Mainstream vollziehen."
Frank Gens, Senior Vice President und Chef-Analyst bei IDC: "Wie gehen davon aus, dass diese transformativen Technologien im Jahr 2011 die Pionierphase hinter sich lassen und den ersten Schritt in den Mainstream vollziehen."

"Wie gehen davon aus, dass diese transformativen Technologien im Jahr 2011 die Pionierphase hinter sich lassen und den ersten Schritt in den Mainstream vollziehen", sagte Frank Gens, Senior Vice President und Chef-Analyst bei IDC. Im Zuge dieser Entwicklung werde sich die IT-Branche verstärkt auf den Ausbau und die Nutzung dieser dominierenden Plattform der nahen Zukunft konzentrieren. Dazu gehörten Gens zufolge mobile, cloud-basierende Applikationen und Services, ergänzt durch wertschaffende Social Business Applikationen und pervasive Analysemöglichkeiten. Diese Neustrukturierung eröffne neue Märkte und bringe neue Chancen mit sich. Das hat jedoch Folgen für die Märkte und die Anbieterlandschaften: "Sie stellt aber auch alle Annahmen dahingehend auf den Kopf, wer in der Branche eine führende Rolle einnehmen wird und wie diese Marktführer ihre Führungsposition etablieren und festigen werden", sagt der IDC-Analyst.

Vorangetrieben wird der Plattform-Wechsel IDC zufolge durch solide steigende IT-Ausgaben. Demnach werden sich die weltweiten IT-Ausgaben 2011 auf 1,6 Billionen Dollar belaufen. Das sind 5,7 Prozent mehr als im Jahr 2010. Davon profitieren alle Segmente: Die Hardware-Ausgaben legen um 7,8 Prozent im Jahresvergleich zu. Auch die Software-Investitionen steigen gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Prozent. Das globale IT-Geschäft profitiere nach Angabe der IDC-Experten zudem von einer schnelleren Erholung der Märkte in den Schwellenländern. Sie werden 2011 über die Hälfte aller weltweiten Netto-Neuinvestitionen generieren.

Inhalt dieses Artikels