Kleine Helfer für die Festplatte

Die 13 wichtigsten Storage-Tools

Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf eine langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Die in Windows und Linux integrierten Funktionen zur Verwaltung der Festplatten lassen Wünsche offen. Zusätzliche Storage-Tools können hier Abhilfe schaffen. Wir stellen die 13 besten vor.

Wer seine Festplatte neu partitionieren, ein Backup erstellen oder auch Dateien löschen möchte kann dies mit den standardmäßig integrierten Lösungen von Windows und Linux problemlos bewerkstelligen. Diese Funktionen stellen jedoch nur die Untergrenze des Möglichen dar und lassen wichtige Features vermissen.

An dieser Stelle bietet sich die Installation ergänzender Storage-Tools an. Diese können wichtige Lücken schließen und den Bedienkomfort beträchtlich erhöhen. Einmal installiert lassen sich beispielsweise alle erdenklichen Dateitypen in Sekundenschnelle aufspüren oder auch Speicherkontingente optimal überwachen.

Lesen Sie im Folgenden, auf welche 13 Storage-Tools Sie in Zukunft keinesfalls mehr verzichten sollten.