Tipps für Kickstarter und Indiegogo

Wie Ihre Crowdfunding-Kampagne zum Erfolg wird

Jennifer Lonoff Schiff schreibt für CIO.com über Wirtschaft und Technologie. Sie führt die Marketingagentur Schiff & Schiff Communications.
Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Geschäftsführer kleiner Unternehmen und Fundraising-Profis verraten Ihnen, wie Sie ihre Kickstarter- und Indiegogo-Projekte erfolgreich machen.

Crowdfunding-Websites wie Kickstarter und Indiegogo sind ein Segen für Start-Ups - helfen sie doch, Projekte und Produkte überhaupt erst finanzieren zu können. Allein über Kickstarter kamen für mehr als 110.000 Projekte bereits über 2,5 Milliarden Dollar von 11,3 Millionen Privatleuten zusammen - bei Indiegogo ist es kaum weniger.

Gerade für kleinere Projekte bieten sich Crowdfunding-Kampagnen an, um Startkapital zu gewinnen.
Gerade für kleinere Projekte bieten sich Crowdfunding-Kampagnen an, um Startkapital zu gewinnen.
Foto: Miriam Doerr - www.shutterstock.com

Finanzielle Unterstützung allein genügt aber nicht, um erfolgreich zu sein - so berichten viele Crowdfunding-Experten. Was also ist zu beachten, damit eine Crowdfunding-Kampagne erfolgreich wird? Hier kommen zehn Tipps:

Identifizieren Sie Ihre Zielgruppe

"Bevor Sie eine Projektseite starten, finden Sie erst einmal heraus, welche Zielgruppen für Ihr Projekt am besten ansprechbar sind", rät David Burrows, Mitgründer der Beratungsagentur "Martin+Michael". "Sind es Gamer? Entwickler? Hausbesitzer? Mütter? Recherchien Sie genau und sprechen Sie sie bereits vor dem Start des Crowdfundings über Blogger, Social Media und klassische Medien an."

Erstellen Sie ein überzeugendes Video

"Drehen Sie ein echt fantastisches Kickstarter- oder Indiegogo-Video, das Ihre Kernbotschaft auf den Punkt bringt. Beantworten Sie die Frage, warum sich Ihr Publikum für Kickstarter interessieren sollte", betont Lindesy Handley, COO von ThoughtSTEM, deren jüngste erfolgreiche Kickstarter-Kampagne für das Lern-Videospiel CodeSpells 164.000 Dollar einbrachte.

"Menschen investieren gerne in Geschichten", erklärt Heather McCarthy von "Someone Special Uniquely Personalized Books", das mit einer auf 15.000 Dollar angelegten Kickstarter-Kampagne am Ende 18.785 Dollar einnahmen. Sie rät: "Lassen Sie langweilige Produktvideos bleiben - und erzählen Sie lieber eine Geschichte. Lassen Sie im Video die Personen sprechen, die für das Projekt stehen - Unternehmensgründer und Ideenentwickler -, um dem Ganzen einen persönlichen und authentischen Touch zu verleihen. Machen Sie die Videos kurz und auf den Punkt. Zu lang geratene Videos sollten in mehrere kurze Teile geschnitten werden."

"Someone Special Uniquely Personalized Books" kreiert Kinderbücher mit persönlichem Anstrich.
"Someone Special Uniquely Personalized Books" kreiert Kinderbücher mit persönlichem Anstrich.
Foto: someonespecialbooks.com / Screenshot: Simon Hülsbömer

Edlee-Gründer Garrett Gustafson berichtet über seine Erfahrungen: "Wir haben viel Zeit in die Videoproduktion gesteckt: Storyboard, Regiearbeit und ein kompletter Drehtag mit professionellem Kamerateam und -equipment. Durch einige glückliche Umstände konnten wir das alles für einen relativ günstigen Preis realisieren." Es habe sich aber gelohnt - in nur fünf Wochen seien 50.000 Dollar zusammengekommen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Profilseite die Kernfragen der Investoren beantwortet

"Die erfolgreichsten Kampagnen haben alle eines gemeinsam: eine professionell durchdachte Profilseite, die die Ziele der Kampagne genau umreißt, aufzeigt, warum finanzielle Hilfe nötig ist und warum das Ganze mit Sicherheit später zum Hit werden wird", sagt Burrows. "Wichtige Bestandteile der Seite sind ein kurzes, aber überzeugendes Pitch-Video, dazu Bilder oder Zeichnungen vom geplanten Produkt sowie eine gute Rahmengeschichte."

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - und ist mehr wert als 1000 Dollar

"Menschen sind misstrauisch, wenn sie im Voraus für ein Produkt bezahlen sollen, das es noch nicht einmal gibt", meint Avi Goldstein, CEO von StatGear. "Stellen Sie so viele Detailaufnahmen und Bilder aus dem (möglichen) Praxiseinsatz zur Verfügung wie möglich, damit die Leute auch wirklich verstehen, was Sie planen. Gehen Sie auch genau auf die technischen Spezifikationen und Produktdetails ein."

In der Wildnis überleben? Kein Problem - Stat Gear verkauft Survival-Messer, Kletterausrüstung, robuste Kameras und mehr.
In der Wildnis überleben? Kein Problem - Stat Gear verkauft Survival-Messer, Kletterausrüstung, robuste Kameras und mehr.
Foto: www.statgeartools.com / Screenshot: Simon Hülsbömer

Setzen Sie realistische (konservative) Ziele

"Wenn Sie von vier Monaten Produktions- und Lieferzeit für Ihr Produkt ausgehen, geben Sie lieber fünf an", rät Goldstein. "Niemand findet es gut, seine Belohnung für die Teilnahme an der Kampagne zu spät zu erhalten - man freut sich aber, wenn etwas früher kommt als erwartet."

Stellen Sie den Herstellungs- und Versandprozess sicher

"Viele Crowdfunding-Projekte enden in einer Sackgasse, sobald Probleme mit der Herstellung oder dem Versand den gesamten Prozess verzögern", weiß David Kiriakidis, Digital Marketing Executive bei Fleximize. Deshalb rät er: Erst einmal den gesamten Prozess absichern, bevor es an den Kampagnenstart geht - "man wird es Ihnen mit einer engagierten und glücklichen Kundenbasis danken."