Software à la carte

Was hat BlackBerry App World zu bieten?

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
RIMs Gegenentwurf zum iPhone App Store erleichtert BlackBerry-Nutzern die mühsame Suche nach Applikationen. Unsere Kollegen vom TecChannel haben den Software-Marktplatz vorab getestet.
Eigene Anwendung: Die App World muss zunächst auf dem BlackBerry installiert werden.
Eigene Anwendung: Die App World muss zunächst auf dem BlackBerry installiert werden.

Bereits seit langem haben sich BlackBerrys in der Geschäftswelt etabliert und allmählich beginnen sie auch in den Consumer-Bereich vorzudringen. Daher ist es kein Wunder, dass sich inzwischen viele Drittentwickler für die mobile Smartphone-Plattform interessieren. Als Resultat sind eine ganze Reihe von genialen, sinnvollen und mitunter auch witzigen Applikationen für die E-Mail-Maschine entstanden. Um von der Existenz der Zusatzprogramme zu erfahren, mussten sich die BlackBerry-Nutzer jedoch bislang intensiv mit der Materie auseinandersetzen, Fachzeitschriften studieren oder einschläge Foren wie CrackBerry oder Blogs wie BlackBerryCool aufsuchen. Einmal fündig geworden, konnten sie die Zusatzprogramme nur über den Desktop-Manager oder direkt aus dem Internet installieren.

Nachdem Apple mit dem in iTunes integrierten App Store als Erster einen zentraler Marktplatz für Anwendungen für das iPhone geschaffen hat und Google mit dem Android Market für das T-Mobile G1 und künftige Geräte inzwischen nachgezogen ist, war die RIM-Lösung BlackBerry App World längst überfällig.

Ähnlich wie bei Google Android handelt es sich bei der BlackBerry App World um ein Zusatzprogramm, das auf den BlackBerrys installiert werden muss. Über die Anwendung kann der Nutzer auf eine Datenbank zugreifen, in der bereits eine beachtliche Anzahl von Programmen hinterlegt wurden. Aktuell ist die BlackBerry App World allerdings nur für Nutzer aus den USA, Kanada und Großbritannien zugänglich. Andere Länder, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz, sollen aber im Lauf der nächsten Monate folgen.

Unsere Kollegen vom TecChannel hatten die Möglichkeit, bereits einen Blick in die neue App World zu werfen. Hier ein Vorgeschmack auf den neuen Dienst und einige der besten Anwendungen.