Sony Ericsson M600i: schlankes Schreibtelefon mit UIQ3.0

06.02.2006
Ein neues Messaging-Phone von Sony Ericsson gibt sich heute die Ehre. Das M600i (Codename: Lily) ist ein auf Symbian 9.1 basierendes Smartphone mit halber QWERTZ-Tastatur und großem Display. Als Bedienplattform kommt das neue, auch beim P990i (Codename: Hermione) verwendete UIQ3.0 zum Einsatz, das unter anderem über eine deutlich höhere Betriebsgeschwindigkeit, verbessertes Multitasking und neue PIM-Verwaltungsfunktionen verfügt...

Ein neues Messaging-Phone von Sony Ericsson gibt sich heute die Ehre. Das M600i (Codename: Lily) ist ein auf Symbian 9.1 basierendes Smartphone mit halber QWERTZ-Tastatur und großem Display.

Als Bedienplattform kommt das neue, auch beim P990i (Codename: Hermione) verwendete UIQ3.0 zum Einsatz, das unter anderem über eine deutlich höhere Betriebsgeschwindigkeit, verbessertes Multitasking und neue PIM-Verwaltungsfunktionen verfügt. Das Display misst 240x320 Pixel, stellt Farben aus einem 18-Bit großen Farbraum dar (262.144 Farben) und dient gleichzeitig als Touchscreen zur Eingabe von Informationen. Bei der Tastatur handelt es sich um eine dem Blackberry 7100 ähnliche QWERTZ-Variante, mit der sich in der Regel über zwei Tastendrucke alle Zeichen des Alphabets erreichen und dank entsprechender Wörterbuchfunktionalität die Worte vervollständigen lassen.

Bei den Bedienelementen setzt Sony Ericsson vollständig auf Understatement: statt eines Joysticks oder Navkeys kommt beim M600i lediglich ein 3-Wege-Jogdial - das Pendant des beliebten Scrollrädchens beim Blackberry - zum Einsatz. Auch die Dimensionen des Geräts können sich sehen lassen: mit 15mm Tiefe ist das M600i fast genauso schmal wie seine Konkurrenten Nokia E61 (S60) oder Motorola Q (Windows Mobile 5.0).

Inhalt dieses Artikels