iPad und Co. als PC-Außenstelle

Remote Desktop Apps für Tablets

Der Diplom-Physiker Oliver Schonschek ist freier IT-Fachjournalist und IT-Analyst in Bad Ems.
Mit Remote Desktop Apps zapfen Tablet-Nutzer ihre leistungsstarken Windows-PCs oder Macs an und überwinden so Grenzen im geschäftlichen Einsatz.

Rund 40 Prozent der Nutzer mobiler Endgeräte wollen unterwegs nicht nur ihre E-Mails und ihren Status in einem sozialen Netzwerk bearbeiten, sondern auf Unternehmensanwendungen wie CRM, ERP oder Zeiterfassung zugreifen, so eine Studie von Avanade.

Die Cisco Global IT Survey zeigt eine steigende Beliebtheit und Verbreitung von Tablets im geschäftlichen Bereich. Dabei sind unterschiedliche Ländertrends zu beobachten. So gibt es zum Beispiel in Deutschland die höchste Verbreitung von Tablets unter Vertriebsmitarbeitern (31% im Vergleich zu 21% im weltweiten Durchschnitt)
Die Cisco Global IT Survey zeigt eine steigende Beliebtheit und Verbreitung von Tablets im geschäftlichen Bereich. Dabei sind unterschiedliche Ländertrends zu beobachten. So gibt es zum Beispiel in Deutschland die höchste Verbreitung von Tablets unter Vertriebsmitarbeitern (31% im Vergleich zu 21% im weltweiten Durchschnitt)

Gleichzeitig verwenden mobile Nutzer zunehmend Android-Tablets und iPads, wie eine Cisco-Umfrage zeigt. Doch Tablets haben klare Einschränkungen bei der geschäftlichen Nutzung. Eine aktuelle Google-Studie ordnet Tablets auch eher der Unterhaltung als der Arbeit zu.

Mit Remote Desktop Apps können Anwender jedoch viele Begrenzungen von Tablet-PCs überwinden, wie die folgenden Beispielanwendungen zeigen.

Apps für den mobilen Fernzugriff

Für den mobilen Fernzugriff auf Dateien und Anwendungen, die sich auf dem Computer im Büro oder Home-Office und nicht auf dem Tablet befinden, gibt es eine ganze Reihe von Apps für Android und Apple iOS. Sie ermöglichen in der Regel die Kommunikation zwischen Tablet und Windows-PC oder Mac über RDP (Remote Desktop Protocol) oder VNC (Virtual Network Computing).

Neben der App, die auf dem Tablet installiert werden muss, gibt es nur geringe Voraussetzungen, damit ein Mac oder Windows-PC über ein Tablet aus der Ferne genutzt und gesteuert werden kann.

Die Verbindung zum Desktop-Computer wird zum Beispiel über die Eingabe einer ID und eines Passwortes gestartet. Voraussetzung ist, dass der Computer über das Internet erreichbar ist und gegebenenfalls eine spezielle Remote Desktop Software ausführt.
Die Verbindung zum Desktop-Computer wird zum Beispiel über die Eingabe einer ID und eines Passwortes gestartet. Voraussetzung ist, dass der Computer über das Internet erreichbar ist und gegebenenfalls eine spezielle Remote Desktop Software ausführt.
Foto: TeamViewer

Bei TeamViewer zum Beispiel laden Sie die TeamViewer-Software auf den Computer, auf den Sie mit einem Tablet zugreifen möchten. Zu der Software gehört eine eindeutige ID-Nummer und ein Passwort. Diese Informationen brauchen Sie zur Legitimation Ihres späteren Fernzugriffs. Nach Installation der TeamViewer-App auf Ihrem Tablet erfolgt die Verbindung zu Ihrem Computer einfach durch Eingabe der ID und des Passworts, vorausgesetzt der Computer ist über das Internet erreichbar und die TeamViewer-Software läuft.

Empfehlung: Die Verbindung zu Ihrem Computer über eine Remote Desktop App ermöglicht nicht nur die Fernsteuerung des PCs oder Macs. Ihr Tablet erfährt dadurch eine wesentliche Erweiterung hinsichtlich verfügbarer Speicherkapazität und nutzbarer Business-Anwendungen. Selbst der mobile Unterhaltungswert wird gesteigert.