Oracle Senior IT

Database Award 2012

Reisen buchen ohne Wartezeiten

Dr. Klaus Manhart hat an der LMU München Logik/Wissenschaftstheorie studiert. Seit 1999 ist er freier Fachautor für IT und Wissenschaft und seit 2005 Lehrbeauftragter an der Uni München für Computersimulation. Schwerpunkte im Bereich IT-Journalismus sind Internet, Business-Computing, Linux und Mobilanwendungen.
Beim diesjährigen Database Award der Computerwoche werden die besten Datenbank-Projekte prämiert. Beim letzten Award 2010 erreichte Studiosus Reisen die Top 3. Das Ziel des Reiseveranstalters: Den Vertrieb aus einer zentralen Datenbank heraus effizienter und flexibler zu organisieren. Wir haben nachgefragt, ob die Umsetzung gelungen ist - und was sich seitdem verändert hat.
IT-Projektleiter Frank Miedreich hat die Studiosus-Datenbank weiter verbessert: "Nachdem die zentralen Probleme gelöst waren ging es in erster Linie um die Optimierung der Online-Prozesse."
IT-Projektleiter Frank Miedreich hat die Studiosus-Datenbank weiter verbessert: "Nachdem die zentralen Probleme gelöst waren ging es in erster Linie um die Optimierung der Online-Prozesse."

Beim Münchener Reiseveranstalter Studiosus gab es ein komplexes Problem, das elegant gelöst werden sollte: Den Vertrieb aus einer zentralen Datenbank heraus effizienter und flexibler als bislang zu organisieren. Denn der Anbieter von Studienreisen muss jedes Jahr aufs Neue sowohl für den Vertrieb als auch für seine Publikationen in Print und im Internet eine große Anzahl von Reiseausschreibungen produzieren.

Die im Award prämierte Lösung beinhaltete eine medienneutrale, selbst entwickelte XML-Schnittstelle und eine zentrale Oracle-Datenbank, mit der Studiosus alle Daten wie Reiseverläufe, Hotels, Termine, Flug- und Reisepreise zusammenfasst. IT-Projektleiter Frank Miedreich erklärt, was seitdem passiert ist.

Der Database Award 2012 - Jetzt bewerben

Innovationsgeist, strategische Bedeutung für das gesamte Unternehmen und technische Finesse sind auch bei der zweiten Auflage des Database Awards gefragt, der von der Computerwoche und dem Partner Oracle vergeben wird:

Bis Ende März 2012 sollten Sie uns die wichtigsten Ws beantwortet haben:

  • Warum wurde dieses Projekt auf den Weg gebracht?

  • In wie fern ist es von strategischer Bedeutung für das Gesamtunternehmen?

  • Welche technischen Besonderheiten zeichnet das Projekt aus?

Bewerben Sie sich jetzt.

Sie sind noch nicht überzeugt? Dann schauen Sie in unser Video.

Den Gewinnern winkt ein Video über Ihr Projekt und entsprechende breite Berichterstattung in unseren B-to-B-Medien CIO und COMPUTERWOCHE.

Hier die Videos über die drei Erstplazierten des ersten Database Awards:

Inhalt dieses Artikels