SAP-Agenda "Human Recruiting"

Personal gewinnen und halten

Sponsored Sponsored
Beitrag in Zusammenarbeit mit SAP
15.01.2013
Das Recruiting von Unternehmen hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert. War es früher selbstverständlich, dass sich Unternehmen neue Mitarbeiter suchten, ist es heute immer häufiger genau umgekehrt: Qualifizierte Fachkräfte suchen sich einen Arbeitgeber, der zu ihnen passt.

"Richtig gute Leute lesen keine Stellenanzeigen", sagt Armin Trost dazu. Er ist Professor an der Business School der Hochschule Furtwangen und früher bei SAP für die Personalsuche zuständig. "Sie sind nicht einmal auf Jobsuche."

Statt Bewerber für eine einzige Stelle zu suchen, gehen moderne Unternehmen immer stärker dazu über, ein umfassendes Talentmanagement zu betreiben. Dazu gehört zum Beispiel, bereits junge Talente aus Schule und Hochschule für ein Unternehmen zu interessieren, auch wenn der Nachwuchs noch gar nicht auf Stellensuche ist.

Dazu gehört auch die Betreuung bereits gewesener Mitarbeiter, so genannte Alumnis. Wer weiß, ob die nicht noch einmal Lust auf ihre alte Firma kriegen.

Und schließlich gehört zum Talent Management die systematische Erfassung und Verwaltung von Interessenten aller Art über längere Zeiträume.

Nicht nur bei der letzten, sondern bei all‘ diesen Maßnahmen kann die IT helfen: Modernes HR-Management ähnelt dem Kundenbeziehungsmanagement CRM, geht aber mit speziellen Werkzeugen und Maßnahmen weit darüber hinaus.

In der neuen SAP-Agenda zum Thema "Strategisches Personalmanagement" berichten wie darüber, wie Unternehmen Fachkräfte gewinnen und halten können. SAP bietet dabei als Ergänzungen der Business Suite, aber auch als Einzellösungen eine ganze Reihe von Tools an, die Recruitern in den Unternehmen bei dieser Aufgabe helfen. Die Kundengeschichte aus der DZ-Bank in Frankfurt zeigt, dass das möglich ist.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre.