Android, iTunes AppStore, Blackberry

Noch mehr Apps für alle Anlässe

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Neben der Unmenge an virtuellen Furzkissen, Taschenlampen oder phantasielosen Farbschemata gibt es auch etliche sinnvolle Anwendungen für Smartphones. Hier eine Auswahl der besten Business-Apps.

Über 300.000 Apps befinden sich im iTunes AppStore, mehr als 100.000 im Android Market, hinzu kommen noch unzählige Anwendungen für Symbian, Blackberry, Windows Mobile und dessen Nachfolger Windows Phone 7. Doch geht es um wirklich nützliche Apps wird die Anzahl deutlich begrenzt, ein weiterer Filter ist die Einschränkung auf Business-Applikationen. Wir haben die besten Applikationen für den professionellen Einsatz für Sie zusammengestellt.

Mocha VNC - Fernzugriff via Smartphone

Plattformen: Android, BlackberryOS, iOS, Windows Mobile, PalmOS

Foto: Mochasoft

Die Anwendung "Mocha VNC" der dänischen Entwicklerschmiede Mochasoft fungiert als mobiles Gegenstück zu einem VNC-Server (VNC = Virtual Network Computing), unterstützt werden unter Windows Real-, Tight- und Ultra-VNC. Ab Mac OS X 10.5 ist die entsprechende Server-Funktion bereits eingebaut. Einmal verbunden kann der Anwender über sein Smartphone dank einer grafischen Darstellung des Desktops alle Files, Programme und Ressourcen genauso sehen und steuern, als ob er direkt vor dem Rechner sitzen würde. Einzige Einschränkung sind Verzögerungen im Bildschirmaufbau und das kleinere Display.

Mocha VNC wird für Android, Blackberry, iPhone (iTunes-Link) /iPad (iTunes-Link) sowie Windows Mobile (und sogar für das gute alte Palm OS) angeboten (Link). Zusätzlich gibt es für Android und iPhone/iPad auch eine kostenlose Lite-Version - hier fehlt allerdings die Unterstützung aller Maus-Funktionen (keine rechte Maustaste) und einiger (wichtiger) Steuerungstasten (z. B. Strg+Alt+Entf).

Dropbox - Speichererweiterung aus der Cloud

Plattformen: Android, Blackberry, iOS

Daten auf sein mobiles Endgerät laden und ständig mit sich zu führen, muss nicht unbedingt sein. Die Inhalte werden einfach im Internet gespeichert und lassen sich bei Bedarf mit dem Smartphone online abrufen. Der Nutzer benötigt dazu lediglich zwei Dinge: Auf dem Rechner (PC, Mac, Linux) muss die kostenlose Dropbox-Software installiert sein, über die sich Daten (bis zu 2 GB sind kostenlos) einfach in den Dropbox-Ordner ins Web verschieben lassen. Unterwegs kann der Anwender über die entsprechende Dropbox-App für Android (Link), Blackberry (Link) und iPhone (iTunes-Link) beziehungsweise iPad (iTunes-Link) auf den Web-Datenspeicher zugreifen und Inhalte down- und uploaden.

Auf diese Weise kann ein Nutzer beispielsweise mit dem iPhone geschossene Fotos auf dem Rechner bearbeiten und anschließend wieder mit dem Smartphone synchronisieren. Die iPhone-Anwendung stellt dafür spezielle Download-Links für einzelne Dateien oder Unterverzeichnisse zur Verfügung. Außerdem erlaubt Dropbox die Einsicht von Dokumenten, Tabellen oder Fotos.