Xbox, Kin, Zune, Kinect

Microsoft Hardware - Erfolge und Pleiten

11.04.2013 | von Christoph Hoffmann
Mit Surface nimmt Microsoft gerade wieder einen neuen Anlauf als Hardware-Hersteller. Doch Microsoft hat schon viel mehr Hardware vorgestellt. Einige wurden grandiose Erfolge, andere floppten gnadenlos. Wir geben einen Überblick.

Ende letzten Jahres hat Microsoft mit Surface eine Tablet-Familie vorgestellt, die Apples iPad Paroli bieten soll. Derzeit kann man nicht sagen, ob Surface ein Erfolg werden wird. Denn Microsoft ist durchaus schon mit einigen Hardware-Modellen gescheitert. Wir blicken zurück auf die wichtigste Hardware, die Microsoft bis heute vorgestellt hat. Und sagen, ob diese erfolgreich waren oder nicht. Los geht's mit den Erfolgen, auf der zweiten Seite dieses Artikels kommen dann die Misserfolge der Hardware-Division von Microsoft.

Erfolg: Kinect Bewegungssteuerung (2010)

Kinect eignet sich nicht allein zum Spielen.
Kinect eignet sich nicht allein zum Spielen.
Foto: Microsoft/PC World

Dieses innovative Bewegungssteuerungs-System für die Xbox 360 ermöglicht den Nutzern eine Interaktion mit der Spielekonsole, ohne einen Controller in der Hand zu halten.

Die praktische Anwendung dieses Systems ist jedoch nicht auf Spiele beschränkt. Einige Nutzer haben viele unterschiedliche innovative Kinect-Hacks entwickelt, mit denen Sie beispielsweise einen verlorenen Schlüssel wiederfinden können. Außerdem kann Kinect Patienten mit dem Phantomschmerz helfen.

Erfolg: Xbox 360 Spielekonsole (2005)

Microsofts Xbox 360 Spielekonsole verkauft sich gut.
Microsofts Xbox 360 Spielekonsole verkauft sich gut.
Foto: Microsoft/PC World

Die Xbox 360 ist die weltweit meistverkaufte Spielekonsole des laufenden Jahres 2012. Das ist ein Beweis dafür, dass die Xbox-Plattform weiterhin ein großer Erfolg ist.

Mit exklusiven Spielemarken wie Halo, innovativen Peripheriegeräten wie Kinect und der Möglichkeit auf viele Medien zuzugreifen, ist die Xbox 360 ein ausgezeichnetes Freizeit-Gerät.

Newsletter 'Hardware' bestellen!