Cloud Computing und ERP

Mamut und Lexware kombinieren Buchhaltung und Online-Sharepoint

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Beide Firmen bringen ein Paket aus fest installierter Buchhaltungssoftware und Online-Diensten für E-Mail- und Content-Management auf den Markt.

Das aus Norwegen stammende Softwarehaus Mamut stellt ähnliche Produkte her wie Lexware: Standardsoftware für betriebswirtschaftliche Aufgaben, die sich an kleine und mittelständische Unternehmen richten. Mit Hilfe von Lexware will Mamut in den deutschen Markt einsteigen. Das Besondere dabei: Die angebotenen Lösungen kombinieren fest installierte Business-Software mit Online-Diensten zu einem Komplettpaket.

Über eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft sowie Partner vertreiben die Firmen nun ein Paket aus Buchhaltungssoftware ("Mamut One"), Lohnabrechnung von Lexware sowie Online-Diensten. Zu Letzteren zählen Backup-Services, gehostete Exchange Server, Live Meeting sowie Sharepoint zur Miete, die über ein Mamut-Rechenzentrum zur Verfügung gestellt werden. Ferner ist im Service-Paket das Internet-Portal "Profirma" enthalten, es stammt von der Haufe Gruppe, zu der Lexware gehört. Lexware und Mamut wollen auf diese Weise Firmen mit einer kompletten Infrastruktur aus einer Hand ausstatten. Die Online-Dienste wie Sharepoint und Exchange Server sollen das Angebot ergänzen. Mit Sharepoint beispielsweise können Firmen beispielsweise im Team Dokumente ablegen und verwalten.

Die Business-Software Mamut One setzt auf der Microsoft-Technik .NET auf. Die Standardsoftware stellt folgende Funktionen bereit:

  • Buchhaltung

  • Kunden-Management

  • Verkauf und Faktura

  • Einkauf/Logistik

  • Projektsteuerung und

  • E-Commerce (Webshop)

Lexware steuert die für Deutschland angepasste Lohnbuchhaltung ("Lexware lohn+gehalt pro") bei.

Software und Services als kombiniertes Paket anzubieten, erfordert spezialisierte Fachhändler. 50 Firmen haben Lexware und Mamut eigenen Angaben zufolge bereits gewonnen. Dem Kunden soll eine zentrale Suuport-Hotline zur Verfügung stehen, ganz gleich, ob er ein Problem mit der Business-Software oder einem Online-Dienst hat.

Der Kunde erwirbt eine Softwarelizenz für Mamut One sowie einen Servicevertrag, der die genannten Dienste sowie den Support für die Anwendungen beziehungsweise Netzdienste umfasst. Die Preise beginnen bei 790 Euro (netto) für Mamut One in der kleinsten Ausbaustufe sowie 49 Euro pro User und Monat für die Services.