Smartphone

LG X Screen im Test

15.06.2016
Von Dennis  Steimels
Das LG X Screen kommt mit zweitem Bildschirm - ganz wie das große Vorbild LG V10. Doch braucht man das? Die Antwort und weitere Details zum Smartphone lesen Sie im ausführlichen Test.
LG X Screen mit zweitem Display im Test
LG X Screen mit zweitem Display im Test
Foto: LG

Das X Screen erbt eines der Keyfeatures vom Flaggschiff V10 - den Second Screen oberhalb es Hauptbildschirms. Und der ist tatsächlich sinnvoller, als man im ersten Moment denkt.

TEST-FAZIT: LG Electronics X Screen

Das LG X Screen ist preislich in der Einsteiger/Mittelklasse einzuordnen. Leistungstechnisch gehört es auch genau dorthin, denn die Performance ist recht schwach, für alltägliche Aufgaben aber ausreichend. Hauptmerkmal ist der zweite Bildschirm, der tatsächlich Sinn macht und schnelleres Multitasking erlaubt. Die Akkulaufzeit ist zufriedenstellend und die Kamera macht ausreichend gute Fotos bei Tageslicht.

Pro

+ Speicher erweiterbar

+ Aktuelles Android

Contra

- Schwache Performance

- Plastikgehäuse nicht sehr hochwertig

TESTERGEBNISSE (NOTEN)

LG Electronics X Screen

Testnote

gut (2,39)

Preis-Leistung

günstig

Ausstattung und Software (24 %)

1,70

Handhabung und Bildschirm (24 %)

2,48

Internet und Geschwindigkeit (20 %)

2,98

Mobilität (19 %)

1,99

Multimedia (10 %)

3,41

Service (3 %)

2,19

Handhabung und Display: Etwas unstabil

Das LG X Screen könnte für unseren Geschmack etwas stabiler und hochwertiger sein. Das Plastik-Gehäuse, dessen Rückseite Glas und dessen Rahmen Aluminium imitieren soll, verbiegt sich recht schnell, wenn wir Druck ausüben. Es fühlt sich dementsprechend auch nicht wertig an und das geringe Gewicht von 120 Gramm verstärkt diesen Eindruck noch. Größe und Dicke sind dagegen völlig in Ordnung.

Das D5 Zoll große IPS-Display zeigt Inhalte in HD an, wodurch sich nur eine geringe Punktedichte von 294 ppi ergibt. Bei Inhalte wie Icons, Rundungen und Schriften treten deshalb schnell Treppenbidlungen auf. Helligkeit und Farben sind gut, auch der Blinkwinkel bleibt stabil

Auf dem Bild sieht man ganz gut, wie der zweite Bildschirm über den Haupt-Display verbaut ist.
Auf dem Bild sieht man ganz gut, wie der zweite Bildschirm über den Haupt-Display verbaut ist.
Foto: LG
Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt - Foto: ArtFamily - shutterstock.com

Datenzugriff mobil - aber bitte geschützt

Second Screen: Die Besonderheit des X Screen ist das 1,8 Zoll kleine Display direkt über dem Hauptbildschirm. Zu Beginn zeigt es nur eine anpassbare Signatur Ihres Nutzernamens an. Tippen und halten Sie Ihren Finger auf dem kleinen Screen, können Sie die Signatur verändern. In den Einstellungen unter "Anzeige - Homescreen & Sperren - Second Screen" können Sie einstellen, wann und welche Inhalte angezeigt werden. Sie können dort auch Apps hinterlegen und diese direkt starten bzw. zwischen ihnen wechseln - Sie müssen hierfür nicht die "letzten Apps" aufrufen.

Multitasking klappt damit schnell und reibungslos. Auch Schnellfunktionen wie Taschenlampe oder Bluetooth sind dort hinterlegt. Außerdem zeigt der Second Screen Benachrichtigungen an, ohne dass sie im Haupt-Display stören. Bei deaktiviertem Bildschirm zeigt er Uhrzeit und Benachrichtigungen sowie die Inhalte an, die Sie eingestellt haben. Der Second Screen ist tatsächlich sinnvoll und hilfreich.

Handhabung und Bildschirmqualität

LG Electronics X Screen (Note: 2,48)

Verarbeitungsqualität

mittelmäßig

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen

Touchscreen-Technik

1

kapazitiv

Bildschirm: Technik

Diagonale

Größe

Auflösung

Punktedichte

IPS

12,7 Zentimeter

(5,0 Zoll)

720 x 1280 Pixel

294 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast

Helligkeit

1002:1

363 cd/m²