Krise - nicht mit uns!

Jobwunder Internet-Wirtschaft

26.08.2009
Von Anja Dilk und Heike Littger
Egal ob IT-Dienstleister, Spieleentwickler oder E-Commerce-Firma - engagierte Mitarbeiter aus der Online-Welt spüren wenig von der Krise.

Wenn Annette Illers ihren Blick schweifen lässt, wandert er durch das satte Grün eines Kölner Hinterhofs. Nicht weit von dieser Idylle tobt das Leben durch die Hohe Straße, eine der Hauptschlagadern der Stadt. Ein idealer Mix für die 32-Jährige, die vor einem halben Jahr von einem amerikanischen E-Commerce-Unternehmen zur Internet-Plattform Hotel-Reservation-Service (HRS) gewechselt ist.

Heute betreut die Managerin die Kooperationspartner des virtuellen Hotelbuchungsservice: Flug- und Bahngesellschaften sowie Netzwerkportale wie Xing. Ständig ist sie auf der Suche nach neuen Geschäftspartnern. Die studierte Betriebswirtschaftlerin und Germanistin liebt ihre abwechslungsreiche Arbeit - die Vielfalt der Kunden, die enge Zusammenarbeit mit den Kollegen aus IT und Marketing, die Kontakte zu den Auslandsbüros in aller Welt. Und sie liebt den großen Freiraum bei HRS, das sich in wenigen Jahren von einer kleinen Kölner Firma zu einem globalen E-Commerce-Unternehmen entwickelt hat und permanent nach neuen Mitarbeitern fahndet.

Nach wie vor Neugründungen

Während viele Unternehmen wegen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Bremse treten, geht es Unternehmen mit einem funktionierenden Online-Geschäftsmodell gut. "In den Bereichen Multimedia, E-Commerce, Online-Marketing, Unterhaltung und in den New-Media-Abteilungen von Industrie- und Handelsunternehmen gibt es weiterhin Personalbedarf", sagt Saskia Thurm von der Beratungsgesellschaft First Circle in Köln. Spannend für erfahrene Bewerber seien zum einen Firmen, die sich vom Startup zum Großunternehmen entwickelt haben. Dort sind häufig Jobs im Projekt-Management, in der Softwareentwicklung und im Softwaretesting zu vergeben. Auch Verkäufer, die klassische Unternehmen für den Online-Vertrieb während der Krise fit machen, sind gefragt oder Controller, die den Daumen auf die Ausgaben halten und Einsparpotenziale erkennen.

Saskia Thurm, First Circle: Sowohl Anfänger als auch Profis haben gute Chancen.
Saskia Thurm, First Circle: Sowohl Anfänger als auch Profis haben gute Chancen.

Zum anderen gebe es im Online-Geschäft wieder viele Neugründungen, die Verstärkung suchen. "Wer Lust hat, Entwicklungen mitzustemmen, wenig arbeitsteilig zu arbeiten und als Generalist im Team je nach Bedarf anzupacken, ist da richtig", ist Thurm überzeugt. "Bei solchen Unternehmen sollten Bewerber allerdings genau nachhaken: Wie ist die Firma finanziert, welche Geschäftsstrategie verfolgt sie, welche Vision haben die Topleute im Kopf?", empfiehlt die Personalberaterin.

Online-Geschäft brummt in der Krise

Bei HRS muss sich Annette Illers keine Gedanken machen. Das Portal hat sich längst einen Namen geschaffen. Mehr als 13.000 Unternehmen zählen zu den Kunden des Internet-Anbieters. Gerade in Zeiten der Krise brummt das Online-Geschäft, schließlich sollen Dienstreisen möglichst billig und auch Wochenendtrips bezahlbar sein. "Wir wachsen in allen Bereichen, vor allem international boomt das Geschäft", sagt Personalreferent Jochen Kootz. Erst im Februar hat HRS Büros in Rom und Istanbul eröffnet.

Annette Illers, Jochen Kootz, HRS: Jetzt wächst das Geschäft auch international.
Annette Illers, Jochen Kootz, HRS: Jetzt wächst das Geschäft auch international.

HRS sucht IT-Spezialisten, die Erfahrung aus der E-Commerce-Welt Erfahrung mitbringen, Programme für Datenbanken weiterentwickeln oder Software für die Selbstverwaltung der Hotelpartner optimieren können. Je einfacher sich die Hotels selbst mit ihren Angeboten und Fotos auf der Website präsentieren können, desto besser sind ihre Chancen, Zimmer zu vermieten. "Wir brauchen gute ITler, die sich beispielsweise hervorragend mit mobilen Anwendungen auskennen. Bei HRS können Kunden auch kurzfristig mobil über Handy oder Smartphone online buchen", berichtet Personaler Kootz. Ebenfalls sucht HRS Softwaretester und Sicherheitsexperten, die die Website vor Hackern und Viren schützen helfen. Dafür hat das Unternehmen Bewerbern einiges zu bieten: neueste Web-Technologien, anspruchsvolle Softwarearchitekturen, interdisziplinäre Projekte, Aktionsangebote wie zum Beispiel Fußballspiele, Internationalität und kurze Entscheidungswege. Kootz: "Viele IT-Profis wollen sehen, was ihre Entwicklung gebracht hat - bei uns können sie es sich ein paar Tage später auf der Website anschauen."