IT-Trainingsanbieter verspüren Aufwind

Karriere in der IT ist ihr Leib- und Magenthema - und das seit 18 Jahren. Langweilig? Nein, sie endeckt immer wieder neue Facetten in der IT-Arbeitswelt und in ihrem eigenen Job. Sie recherchiert, schreibt, redigiert, moderiert, plant und organisert.
Nach Jahren des Umsatzrückganges melden Weiterbildungsanbieter wieder ein leichtes Plus. Davon profitieren allerdings nicht alle Firmen.

Erste Anzeichen einer Konsolidierung machen die Marktforscher der Lünendonk GmbH für den Weiterbildungsmarkt aus. Im vergangenen Jahr konnten vor allem die Anbieter von Seminaren zu Themen wie Führung, Kommunikation und Betriebswirtschaft wieder leichte Wachstumsraten vorweisen. Auch die Unternehmen, die sich vor allem auf IT-Trainings spezialisiert haben, haben die Phase der Umsatzrückgänge überwunden. Ein Beispiel ist die Tübinger Unilog Integrata Training AG, die ihren Umsatz um 1,1 Prozent auf 27,8 Millionen Euro im Jahr steigern konnte.

Führende Weiterbildungsanbieter in Deutschland

Unternehmen/ Weiterbildungsumsatz 2005/ Weiterbildungsumsatz 2004

1.Volkswagen Coaching/ 147,6/ 145

2. DAA Deutsche Angestellten-Akademie*/ 115/ 150

3. Dekra Akademie/ 90/ 110

4. SRH Learnlife/ 97/ 88

5. DB Training, Learning& Consulting/ 86,7/ 86,2

6. SAP Deutschland*/ 85/ 75

7. Telekom Training/ 84,3/ 83,5

8. TÜV Bildung + Consulting/ 84/ 83

9. Berufsfortbildungswerk Bildungseinrichtung DGB/ 80/ 88

10. IBM Learning Services*/ 70/ 65

Quelle: Lünendonk GmbH

* Daten geschätzt

Angaben in Millionen Euro pro Jahr

Weiterhin schlechte Karten haben dagegen die Bildungsorganisationen, die in erster Linie Langzeitlehrgänge anbieten: Sie leiden unter der veränderten Arbeitsmarktpolitik der Regierung, die immer weniger Leute umschulen lässt. Bereits 2004 förderte die Bundesagentur für Arbeit um ein Viertel weniger Umschulungen und andere Qualifizierungen, 2005 nahm die Zahl der geförderten Personen um ein weiteres Drittel ab.

Inhalt dieses Artikels