Image-Umfrage

IT ist solide, aber schwerfällig

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Viele Fachabteilungen sind zufrieden mit der Verlässlichkeit ihrer internen IT. Innovativ ist sie in ihren Augen jedoch nicht.
Selçuk Boydak, Gründer und Geschäftsführer der Boydak Management Consulting AG: Die IT tut ihren Dienst genauso ordentlich wie ein Fahrstuhl im Bürogebäude.
Selçuk Boydak, Gründer und Geschäftsführer der Boydak Management Consulting AG: Die IT tut ihren Dienst genauso ordentlich wie ein Fahrstuhl im Bürogebäude.

Die interne IT tut sich in vielen Unternehmen vor allem mit dem Prädikat "solide" hervor. In der Regel funktionieren Applikationen und IT-Infrastruktur so gut, dass Anwender wenig Anlass zu Beschwerden haben. "Die IT ist zuverlässig", bestätigte Selçuk Boydak, Gründer und Geschäftsführer der Boydak Management Consulting AG. "Sie tut ihren Dienst genauso ordentlich wie ein Fahrstuhl im Bürogebäude." Der Vergleich ist wenig schmeichelhaft. In einem Atemzug mit einem Fahrstuhl genannt zu werden entspricht weder Anspruch noch Selbstverständnis der internen IT. Die Beteiligten wollen für das Kerngeschäft mehr leisten, als nur Daten zu verarbeiten. Sie möchten innovativ sein, Prozesse gestalten und dem Geschäft nutzen.

IT schafft zu wenig Innovationen

Allerdings zeigt eine Umfrage von Boydak, wie weit der Großteil der IT-Abteilungen von diesem Ziel entfernt ist. Zwar sagten rund zwei Drittel der befragten Manager aus 60 Unternehmen, sie seien zufrieden mit ihrer IT, halten sie also für eine solide Unternehmensabteilung. In der Rolle einer wertschaffenden Kraft für das Kerngeschäft sehen sie jedoch nur 39 Prozent. Die übrigen 61 Prozent klassifizieren sie als infrastrukturelle Notwendigkeit oder Gebrauchsgut - wie einen Fahrstuhl. "Die IT ist relativ gut, was den IT-Betrieb betrifft. Sie ist aber auch reaktiv, teuer und langsam", fasst Boydak die Ergebnisse der Umfrage zusammen. Enorme Bremswirkung entwickeln seiner Meinung zufolge gewachsene Applikationslandschaften und komplexe IT-Installationen. Allein ihr dauerhafter und ordentlicher Betrieb erfordere große Kompetenz und Anstrengungen. Viel Raum für neue Impulse und Umsetzung innovativer Ideen bleibe den IT-Experten nicht. Boydak sprach vor rund 80 Managern aus IT- und Fachabteilungen auf dem von seinem Haus veranstalteten IT-Strategieforum im schweizerischen Pfäffikon.