Jobmarkt der Zukunft

In der IT geht die Arbeit nicht aus

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Dass die Jobaussichten für 2012 gut sind, ist bekannt. Gemeinsam mit den Analysten von Gartner wagen wir einen Blick in die ferne Zukunft.
Im Jahre 2021, so prognostiziert Gartner, wird jeder fünfte Mitarbeiter in einem Geschäftsumfeld arbeiten, das erst ab Mitte der 90er Jahre entstanden ist.
Im Jahre 2021, so prognostiziert Gartner, wird jeder fünfte Mitarbeiter in einem Geschäftsumfeld arbeiten, das erst ab Mitte der 90er Jahre entstanden ist.
Foto: Fotolia/fuzzbones

Schon klar, 2012 sind IT-Profis gefragt. Das war 2011 so, und es wird auch 2013 nicht anders sein. Aber längerfristig? Vieles spricht für eine goldene Zukunft!

1. Gesundheit für alle

In den westlichen Zivilisationen werden die Menschen immer älter, in anderen Erdteilen vermehren sie sich stark. Sollen möglichst alle in den Genuss einer halbwegs vernünftigen medizinischen Versorgung kommen, muss diese weltweit kräftig ausgebaut werden. In den weniger entwickelten Ländern ist das kaum möglich. Ein Ausweg könnte die IT-gestützte Medizin sein. Warum sollten Ärzte die Menschen künftig nicht per Ferndiagnose mit Hilfe von mobilen Technologien, "sozialer" Software und Telemedizin "remote" versorgen.

2. Erneuerbare Energien

Die Energiegewinnung durch fossile Brennstoffe und Atomkraft wird prozentual zurückgehen, die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien. Firmen, die im Umfeld von alternativer Energieerzeugung aktiv sind, vom Windpark-Bauer bis hin zum Hersteller von Elektroautos, werden gut im Geschäft sein. Sie brauchen eine Menge IT-Mitarbeiter - vom Softwareentwickler bis zum Projekt-Manager.

3. Hightech und Internet

Im Jahre 2021, so prognostiziert Gartner, wird jeder fünfte Mitarbeiter in einem Geschäftsumfeld arbeiten, das erst ab Mitte der 90er Jahre entstanden ist. Der Schwerpunkt liegt auf der Hightech-Industrie, also auf Internet, mobiler Kommunikation, sozialen Netzwerken und E-Commerce. Wenn so viele Firmen ihre Zukunft auf Technik verwetten, werden hier manche Innovationen und Ideen entstehen, die wiederum Unternehmen und Arbeitsplätze erzeugen.