Power für die Fritzbox

Geniale Tools & Apps für Ihre Fritzbox

Schwerpunkte? Keine - er interessiert sich vielmehr für (fast) alles, was mit IT, PC, Smartphone und Elektronik zu tun hat. Dabei geht es aber meist nicht um die Technik nur um der Technik willen, vielmehr stehen Nutzen und sinnvolle Anwendung im Vordergrund.
Faxen ohne Faxgerät, auf dem TV einen Anrufer angezeigt bekommen oder die Anrufliste des Festnetztelefons unterwegs checken – mit den richtigen Router-Tools ist das alles kein Problem.

Die Fritzbox ist der in Deutschland mit Abstand beliebteste Router. Der Marktanteil der Internetbox aus dem Hause AVM liegt bei weit über 50 Prozent, die kleinere Hälfe teilen alle anderen Hersteller unter sich auf. Deshalb gibt es auch so viele Tools und Apps für die Fritzbox: Die Programmierer erreichen damit eine riesige Zielgruppe. Wir stellen Ihnen die besten Programme für Windows-PCs und Smartphones vor.

Hardware überprüfen und aktuelle Firmware laden

Steckt in diesem Telekom-Router eine Fritzbox oder nicht? Dass der Speedport W920V baugleich zu den AVM-Modellen 7270 beziehungsweise 7570 ist, lässt sich im Internet schnell feststellen.
Steckt in diesem Telekom-Router eine Fritzbox oder nicht? Dass der Speedport W920V baugleich zu den AVM-Modellen 7270 beziehungsweise 7570 ist, lässt sich im Internet schnell feststellen.

„Ich habe leider keine Fritzbox“, mögen Sie an dieser Stelle einwerfen. Doch Achtung: Trotz abweichender Produkt- oder Herstellerbezeichnung kann sich dahinter ein Router von AVM verstecken. Auch die Fritzbox-typische rote Farbe sagt nichts über das Innenleben aus: Die Speedport-Modelle der Deutschen Telekom sind weiß, die „Home Server“ genannten Router des Providers 1&1 sowie die Congstar-Boxen sind schwarz.

Welche baugleiche Fritzbox in anderen Routern steckt, finden Sie einfach über das Internet heraus. Die Rubrik „Telekom-Derivate“ listet kompatible Speedport- und Congstar-Modelle auf, unter „Sonstige Derivate“ finden Sie Router von Alice (O2) sowie Kabel Deutschland und unter „United Internet“ sind die erwähnten Home-Server von 1&1 aufgeführt.

Voraussetzung dafür, dass alle Anwendungen problemlos und mit vollem Funktionsumfang laufen, ist eine aktuelle Router-Software. Das Firmware-Update ist bei der Fritzbox einfach, weil Aktualitäts-Check, Download und Installation der neuen Geräte-Software weitgehend automatisch laufen. Rufen Sie die Konfigurationsoberfläche des Routers auf, indem Sie in der Browser-Adresszeile fritz.box eingeben und sich mit Ihrem Passwort anmelden.

In der „Erweitert“-Ansicht sehen Sie dann rechts oben gleich die Version der Geräte-Software. Ob diese aktuell ist, prüfen Sie über die Funktionen „System, Firmware-Update, Neue Firmware suchen“. Bevor Sie nun mit einem Klick auf „Firmware-Update jetzt starten“ fortfahren, empfehlen wir eine Sicherung der gesamten Router-Einstellungen (über „System, Einstellungen sichern, sichern, Ok“). Das anschließende Update und Neustarten des Routers nimmt einige Minuten in Anspruch. Sobald keine der Status-LEDs mehr blinkt, ist die Fritzbox wieder betriebsbereit.

Bei einigen der Router-Derivate lässt sich die Original-Firmware von AVM analog zur Fritzbox aktualisieren, bei anderen ist dies deutlich aufwendiger. Auf dem Handy und am Festnetztelefon ist es selbstverständlich zu sehen, wer beim Klingeln gerade anruft – vorausgesetzt, der Anrufer hat die Rufnummernübermittlung nicht ausgeschaltet. Das funktioniert auch mit den als Telefonanlage eingesetzten Fritzbox-Fon-Modellen.

Wenn man daheim gerade am PC sitzt, das DECT-Telefon aber sonst irgendwo in der Wohnung liegt, will man natürlich gerne gleich wissen, wer sich aktuell meldet: Das erledigt eine Vielzahl von Anrufmonitor-Tools. Damit auch alles funktioniert, müssen Fritzbox und Rechner zu Hause im gleichen Netzwerk agieren. Ob der Computer mittels LAN-Kabel oder per WLAN mit der Fritzbox verbunden ist, ist unerheblich.

Für ältere AVM-Router (die Liste findet sich unter auf dieser Seite bei Jfritz.org) eignet sich die Anwendung Jfritz, die Java von Sun/ Oracle voraussetzt. Jfritz ermöglicht den Im- und Export sowie das einfache Bearbeiten der Telefonliste des Routers. Sind Rufnummern mit Namen hinterlegt, werden diese eingeblendet. Ähnlich arbeitet die Software Fritzmon auf allen Fon-Fritzboxen.

Fritzbox Monitor

Das Windows-Programm Fritzbox Monitor ist in der Lage, die Outlook-Kontakte in das Telefonverzeichnis der Fritzbox zu exportieren.
Das Windows-Programm Fritzbox Monitor ist in der Lage, die Outlook-Kontakte in das Telefonverzeichnis der Fritzbox zu exportieren.

Mit dem Fritzbox Monitor bietet der Hardware-Hersteller ein eigenes Tool, das allerdings seit mehr als drei Jahren nicht weiter entwickelt wurde. Praktisch ist, dass das AVM-Programm auch die Outlook-Kontakte in das Telefonbuch der Fritzbox übertragen kann. Dazu klicken Sie im Register „Telefonbuch“ der Software auf „Adressen importieren/exportieren, Adressen importieren, Aus Outlook Adressbuch“. Im folgenden Schritt übertragen Sie dann die zunächst lediglich in das Tool übernommenen Adressen auf die Fritzbox: Dazu klicken Sie auf „Adressen importieren/exportieren, Adressen exportieren, Zur FRITZ!Box“. Hilfreich beim Export von Kontakten aus Outlook, CSV-Dateien, Vcards oder Google ist zudem der Contact Conversion Wizard.

Anders als der AVM Fritzbox Monitor wird der Janrufmonitor für die Fritzbox ständig fortentwickelt und erlaubt mit Erweiterungen die Rufnummernidentifizierung über das Internet oder Telefonbuch-CDs. Weitere Anrufmonitore sind Fritzbox Tray und der mit sehr vielen Funktionen ausgestattete Smartcall Monitor – so weit zum Notebook und gewöhnlichen PC.

Anwender, die einen Home Theater PC im Wohnzimmer als Medienzentrale und zum Fernsehen nutzen, können dort ebenfalls einen dieser Anrufmonitore installieren. Speziell für die Mediacenter-Software Media Portal als auch für das XBMC-Pendant existieren ebenfalls Erweiterungen für die Fritzbox, die die Rufnummer und gegebenenfalls den Namen des Anrufers auf dem Fernseher einblenden. Auf diese Weise kann man beim spannenden TV-Krimi sofort entscheiden, ob man lieber weiterschauen oder doch telefonieren möchte.