Green-PC und vPro-Technologie

Fujitsu Esprimo E900 0-Watt-Office-Desktop im Test

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Das Herausragende am Fujitsu Esprimo E900 0-Watt ist seine 0-Watt-Technologie. Zusätzlich offeriert der Bürorechner eine gute Erweiterbarkeit und Funktionalität. Was der Fujitsu Esprimo E900 sonst noch zu bieten hat, zeigt unser Test.

An Desktop-PCs für den Büroeinsatz in Unternehmen werden vielfältige Anforderungen gestellt. Neben einer guten Integration in die bestehende IT-Infrastruktur müssen sie auch genügsam mit den Energie-Ressourcen umgehen. Erfüllung bestimmter Energiesparrichtlinien wie EnergyStar oder Nordic Ecolabel sind dabei von Vorteil. Zusätzlich muss über einen langen Zeitraum der Support in puncto Hardware und Software gewährleistet sein.

Gerade im Office-Bereich sind störende Lüftergeräusche durch PCs nicht akzeptabel. Auch an die Wartungsfreundlichkeit und die Funktionalität der Business-Rechner werden hohe Anforderungen gestellt. Wir haben den Bürorechner Esprimo E900 von Fujitsu getestet. Besonderes Augenmerk legten wir dabei auf die Tauglichkeit im Businessumfeld.

Mit dem Fujitsu Esprimo E900 stellt der Hersteller einen Desktop-PC vor, der besonders für den Büroeinsatz in Unternehmen zugeschnitten wurde. Das Innenleben des Office-Computers packt Fujitsu in ein Standard-13-Liter-Gehäuse. Der kompakte Bürorechner macht auf den ersten Blick in puncto Ausstattung, Funktionalität und nicht zuletzt der Performance (CPU-Ausstattung) einen guten Eindruck. Ein Test soll zeigen, ob der gute Eindruck hält was er verspricht.