Fasching mit Nachwirkungen: Apple reagiert allergisch auf iPhone-Mods

19.01.2007
Um die Wartezeit auf Apples iPhone ein wenig zu versüßen, haben Entwickler im Web eine Möglichkeit veröffentlicht, wie man seinen Windows Mobile-Handheld mit einem Apple OSX-Frontend verkleiden kann. Apple mag den Smartphone-Nutzern den Spaß aber nicht gönnen: einige Website-Betreiber wurden bereits aufgefordert, entsprechende Screenshots von ihren Sites zu verbannen.

Es muss bei einigen Fans wirklich Seelenschmerzen verursachen, dass Apple sein iPhone erst gegen Mitte des Jahres auf den internationalen Markt bringt. Die schlauen Entwickler von xda-developers.com wollten ihren Lesern die Wartezeit verkürzen und bieten eine ausführliche Anleitung an, wie man ein Windows Mobile-Handheld softwareseitig so modifiziert, dass wenigstens auf dem Homescreen ein wenig iPhone-Feeling aufkommt. Apple ist das freilich ein Dorn im Auge - denn abgesehen von der fantastischen Menüführung, mit der Steve Jobs auf seiner MacExpo-Keynote vor einer Woche die halbe Welt verzauberte, kann das iPhone nicht unbedingt mit revolutionären technischen Daten punkten.

Während sich binnen einer Woche im halben WWW herumgesprochen hat, wie man seinen MDA, XDA, VDA und Co. auf iPhone-Niveau pimpt, ist Apple derzeit damit beschäftigt, die vielen detaillierten Anleitungen, Icon-Packs und Screenshots von den Administratoren aus ihren Blogs und Foren entfernen zu lassen.

Inhalt dieses Artikels