Vendor Benchmark 2013

Experton nimmt Big-Data-Anbieter unter die Lupe

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Experton Group hat eine unabhängige Studie zum Anbietermarkt für Software und Hardware für Big Data abgeschlossen.

Der Big Data Vendor Benchmark 2013 der Experton Group ist einer Mitteilung zufolge (PDF-Link) die erste umfassende Analyse des deutschen Anbietermarktes für Big-Data-Lösungen. Dabei wohne Big Data ein Erkenntniskreislauf inne, schreiben die Analysten: Neue Daten erlauben neuartige Fragestellungen, für die neue Algorithmen erforderlich sind, die ihrerseits neue Daten generieren. Dieser Erkenntniskreislauf werde von einigen Lösungen bereits unterstützt, so Experton.

Im Rahmen des Benchmarks wurden 68 Unternehmen untersucht, die aus einer Vorauswahl von 137 übrigblieben. Davon konnten sich 45 Unternehmen für den Leader-Quadranten in einer oder mehreren Kategorien positionieren. 33 Unternehmen stünden mit sehr guten technischen Lösungen bereit und arbeiteten an der Optimierung ihres Marktauftritts und der Steigerung ihrer Wettbewerbsstärke in Deutschland, heißt es weiter.

Holm Landrock, Senior Advisor der Experton Group
Holm Landrock, Senior Advisor der Experton Group
Foto: Experton Group

"Da der Markt für Big-Data-Offerings relativ jung ist, bewegen sich die Firmen in einem nur schmalen Wettbewerbsfeld. Leader zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie bereits größere und komplexere Projekte mit zahlreichen unterschiedlichen Datenquellen vorweisen können", kommentiert Holm Landrock, Senior Advisor, Experton Group AG.

Es gibt laut Benchmark bereits eine ganze Reihe von Anbietern, die sich im Markt positiv absetzen und den Leader-Quadranten der Bewertungskategorien erreichen. Darunter sind Platzhirsche wie EMC, IBM, Microsoft, Oracle, SAP, SAS und Teradata, aber auch einige Unternehmen, die relativ neu im Business der Datenexploration sind wie Empolis, Exasol, Mellmo (Roambi), Parstream oder Splunk.

Für die Anwender interessant seien aber sehr wohl auch Product Challenger und Follower mit vielsprechenden technologischen Ansätze wie beispielsweise 10gen, Blue Yonder, Fusion-io, Grau Data, Informatica, Revolution Analytics oder Scality.

Weitere Details zum Big Data Vendor Benchmark 2013 finden Interessierte in Landrocks Präsentation (PDF-Link)