Ratgeber Windows

Die besten Tipps für Windows 7

19.12.2012 | von Christopher Null
Mehr Geschwindigkeit, mehr Ordnung, weniger Ablenkung - unsere Tipps machen Sie zum Windows-7-Profi. Vieles funktioniert auch unter XP & Vista.
Tipps & Tricks für Windows 7.
Tipps & Tricks für Windows 7.

Die Zahl der Programme, die am Arbeitsplatz und daheim mit Status-Updates und Nachrichten Ihre Aufmerksamkeit fordern, wächst stetig. Umso wichtiger ist es deshalb, den vielen Ablenkungsmanöver zu trotzen. Wir haben die besten Windows-Tricks für Sie gesammelt und zeigen Ihnen, wie Sie mehr aus Ihrem Windows-7-Rechner herausholen. Die folgenden Tipps wurden zwar unter Windows 7 angewendet. Die meisten von ihnen funktionieren aber auch unter XP oder Vista.

Hausputz für den Desktop

Minimieren Sie alle Fenster. Wenn Ihr Desktop so vollgepackt ist, dass Sie rein gar nichts mehr finden, ist das Minimieren von inaktiven Fenstern eine gute Möglichkeit, den eigenen Fokus zurückzugewinnen. Halten Sie dafür die Titelleiste des aktiven Fensters fest und bewegen Sie die Maus schnell hin und her. So verschwinden automatisch alle Fenster in der Taskleiste; außer dem, das Sie festhalten. Wiederholen Sie den Vorgang, um den Schritt rückgängig zu machen und alle minimierten Fenster wieder aufzurufen.

Verwandeln Sie Ihr iPad in einen zweiten Monitor. Alles, was Sie dafür brauchen ist "Air Display" – ein Programm, das Sie auf dem PC installieren, damit der das iPad als externen Bildschirm erkennt. Air Display gibt es für knapp zehn Euro im iTunes Store.
Schaffen Sie mehr Platz auf dem Bildschirm. Die Taskleiste von Windows 7 ist wahrhaft gigantisch. Sie können Sie aber schrumpfen, indem Sie darauf rechtsklicken, "Eigenschaften" auswählen und anschließend "Kleine Symbole benutzen". Das verkleinert die Taskleiste auf ungefähr die Hälfte und verschafft Ihnen so etwas mehr Platz auf dem Bildschirm.

Schalten Sie Aero Snap aus. Mittlerweile wissen Sie wahrscheinlich, dass Sie ein Fenster automatisch auf die Hälfte Ihrer Bildschirmgröße anpassen können, indem Sie es an eine Seite des Screens ziehen. Ziehen Sie es hingegen an die Oberseite des Bildschirms, erstreckt es sich über die komplette Bildschirmgröße. Eine großartige Spielerei für viele Leute – diejenigen, die es nicht mögen, müssen die oft ungewollte Größenänderung täglich mehrmals manuell rückgängig machen. Mit einem Registry-Hack schalten Sie Aero Snap jedoch ab. Tippen Sie dazu Regedit im Befehlsfeld des Startmenüs ein und wechseln Sie zu HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop. Setzen Sie dort den Wert bei Window-ArrangementActive auf 0. Nach diesem Schritt fehlt nur noch ein Neustart und Aero Snap ist Geschichte.

"Snappen" Sie schneller. Wenn Sie hingegen begeisterter Anhänger von Aero Snap sind, haben wir hier einen Trick für Sie, wie Sie noch schneller "snappen". Benutzen Sie dafür doch mal Tastaturkürzel, statt die Maus. Die Kombination Windows-Taste+rechte Pfeiltaste führt das aktive Fenster an die rechte Bildschirmseite; Windows-Taste+linke Pfeiltaste führt es an die linke. Und, wer hätte es gedacht: Windows-Taste+obere Pfeiltaste bringt das Fenster an den oberen Bildschirmrand und maximiert es somit; Windows-Taste+untere Pfeiltaste minimiert es.

Passen Sie den Infobereich an. Windows 7 spart Platz, indem es alle wichtigen Meldungen und Benachrichtigungen in ein Drop-Down-Menü im Infobereich der Taskleiste sammelt. Nette Idee, trotzdem können Sie viel Zeit verlieren, wenn Sie nach etwas bestimmtem suchen. Wenn Sie den Infobereich also komplett angezeigt bekommen wollen, wechseln Sie das Standard-Layout. Das geht ganz einfach: öffnen Sie das Dropdown-Menü und ziehen Sie alle gewünschten Symbole direkt in die Taskleiste.

Linsen Sie kurz auf den Desktop. Wenn Sie nur einen kurzen Blick auf den Desktop werfen wollen, müssen Sie nicht erst alle offenen Fenster minimieren. Drücken Sie stattdessen Windows-Taste+Leertaste, um kurzzeitig alle offenen Fenster zu verstecken. Um zur normalen Ansicht zurückzuwechseln, halten Sie die Windows-Taste kurz gedrückt und lassen Sie sie dann los.

Benutzen Sie Jump-Listen. Sie haben Zugriff auf die Jump-Listen von Windows 7, indem Sie auf jedes beliebige Symbol in der Taskleiste rechtsklicken. Dort finden Sie sowohl kürzlich benutzte Dokumente, als auch spezielle Programmeinstellungen, zum Beispiel die Statuseinstellungen für Ihren Instant Messenger. Auch hier können Sie Zeit sparen, denn Sie können eine beliebige Web-URL einfach in das Browser-Symbol in der Taskleiste ziehen. Nutzen Sie das zum Beispiel für besonders häufig besuchte Webseiten. Beim nächsten Aufruf, starten Sie den Browser aus der Taskleiste mit einem Rechtsklick und wählen Sie dort direkt die gewünschte Webseite aus.

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PC-Welt. (ph)

Newsletter 'Software' bestellen!
 

Herbert Müller
Mein Tipp für alle Windows Versionen: Schnellstmöglich durch OSX ersetzen, das hat schon immer geklappt

comments powered by Disqus