Rettungstipps für Windows

Clevere Troubleshooting-Tipps für Windows

13.02.2013
Mal eben ein Tool, einen Treiber oder neue Hardware installiert und schon ist unter Windows nichts mehr wie zuvor. Im schlimmsten Fall fährt das System nicht mal mehr ordentlich hoch. Manchmal genügt aber ein kleiner Eingriff, um das Problem zu lösen. Nachfolgend finden Sie eine Zusammenstellung genau solcher Tipps.
Diese Tipps versprechen Hilfe in der Not.
Diese Tipps versprechen Hilfe in der Not.
Foto: Fotolia / Vladislav Kochelaevs

Auch wenn sich Windows 7 und der Windows Server 2008 R2 deutlich robuster als ihre Vorgänger zeigen, ein Malheur ist schnell passiert und die auslösende Aktion nicht so einfach rückgängig zu machen. Die folgenden Tipps helfen dabei, das angeschlagene System wieder flott zu kriegen. Sollte ein Tipp nur mit bestimmten Versionen von Windows funktionieren, haben wir das an Ort und Stelle vermerkt.

Im Windows-Ernstfall kann darüber hinaus die Lektüre des Beitrags Windows-Abstürze analysieren durchaus hilfreiche Informationen liefern. Erste Hilfe im Notfall kann darüber hinaus folgender Artikel leisten: Rettungsfunktionen von Windows 7 richtig nutzen. Genug der Vorrede, mit den folgenden Tipps gehen wir gleich in medias res.

Zerstörten Bootloader von Windows 7 reparieren

Wer mit Tools oder bei Experimenten mit Betriebssystemen seinen Bootloader von Windows 7 zerstört, kann ihn mit Bordmitteln wieder reparieren. Es wird nur die bootfähige Installations-DVD von Windows 7 benötigt.

Wenn Ihr Rechner mit Windows 7 nicht mehr startet und die Meldung "BOOTMGR ist missing" anzeigt, dann muss der Bootloader repariert oder wieder hergestellt werden. Hierzu müssen Sie Ihre Windows-7-DVD in ein DVD-Laufwerk legen und davon starten. Nach der Sprachselektion wählen Sie den Punkt "Computerreparaturoptionen". Beim folgenden Dialog "Systemwiederherstellungsoptionen" wird bei einem defekten Boodloader kein installiertes Betriebssystem angezeigt. Wählen Sie jetzt den oberen Dialogpunkt "Verwenden Sie Wiederherstellungstools…" und klicken auf weiter. Jetzt wählen Sie bei den angezeigten Optionen die "Eingabeaufforderung".

Führen Sie jetzt nacheinander folgende Befehle aus: bootrec /fixmbr, bootrec /fixboot und bootrec /rebuildbcd. Danach starten Sie diskpart. Mit list disk sehen Sie die vorhandenen Lauwerke Ihres Systems. Wählen Sie mit select disk [Nummer] die primäre Festplatte, auf der auch Windows installiert ist. Mit list partition und anschließend select partition [Nummer] wird die Partition selektiert, auf der Windows liegt. Abschließend tippen Sie active zum Aktivieren der Boot-Partition. Mit exit wird DISKPART verlassen, ein weiteres exit beendet die Kommandozeile.

Klicken Sie nun auf "Neu starten" und booten Sie ein weiteres Mal von der Windows-7-DVD. Sie wiederholen jetzt den Vorgang mit der Sprachselektion und wählen wieder "Computerreparaturoptionen". Jetzt sollte im folgenden Fenster eine Windows-7-Installation angezeigt werden. Markieren Sie diese, klicken den oberen Punkt "Verwenden Sie Wiederherstellungstools…" und anschließend auf "Systemstartreparatur". Jetzt sollte Windows 7 wieder startfähig gemacht werden.

Produkte: Der Tipp zum Wiederherstellen des Bootloaders gilt für alle Windows-7-Versionen.

Empfehlung der Redaktion