Web

FAQ zum Facebook-Rivalen

Alle Fakten, Tipps & Tricks zu Google+

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Google hat die ersten Tester zu seinem neuen Facebook-Konkurrenten Google Plus eingeladen. Die PC-Welt hat sich umgesehen und beantwortet wichtige Fragen zu Google+.

Mit Google+ versucht sich der Suchmaschinenkonzern erneut an einem sozialen Netzwerk. Google+ soll vor allem Facebook Marktanteile abnehmen. Aktuell befindet sich Google+ in einer geschlossenen Beta-Phase, nur per Einladung darf man teilnehmen. Wir haben uns das neue Netzwerk und den potenziellen Facebook-Killer genau angesehen.

Was ist Google+?

Google+ (ausgesprochen Google Plus) ist das neue soziale Netzwerk von Google. Der Suchmaschinengigant will nach zwei gescheiterten Anläufen (Orkut und Google Wave dem Konkurrenzunternehmen Facebook damit das Wasser abgraben. Die Webseite ähnelt Facebook vom Aufbau her, bietet aber einige clevere Zusatzanwendungen, etwa die Social Circles oder den Hangout.

Wie kriege ich eine Einladung?

Aktuell befindet sich der Dienst in der Beta-Phase. Wie bei Google üblich können neue Nutzer nur von Personen eingeladen werden, die schon selbst Teil des Dienstes sind. Zum Testzeitpunkt waren die Pforten allerdings bereits wieder geschlossen; selbst mit einer Einladung muss man erst mal warten.

Was ist mit dem Datenschutz?

Google+ integriert sich in die normalen Google-Konten, über die auch Dienste wie iGoogle, Google Mail oder Google Dokumente verwaltet werden. In Kombination mit einem sozialen Netzwerk kann der Suchmaschenanbieter so ein umfangreiches Profil erstellen - das sich mit Hilfe von Adsense auch noch gezielt vermarkten lässt.
Google hat einige Funktionen zur Schutz des Profils und der eigenen Daten integriert. Zudem kann man über das Dashboard zentral die Einstellungen für alle Google-Dienste verwalten.