Kirche, Nordsee, Einkaufzentrum

Wo Ihre Daten jetzt sein könnten

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Woran denken Sie bei Cloud Computing? Daran, dass Ihre Daten wirklich überall (!) liegen könnten - sogar in einem stillgelegten Bergwerk?

Ihre Daten können überall sein. Nicht einmal die Cloud-Provider selbst wissen genau, was wo gespeichert ist - vorausgesetzt, sie betreiben mehr als ein Rechenzentrum. Doch damit nicht genug: Heute werden Data Center an den ausgefallensten Plätzen der Welt errichtet - und wer weiß, ob es nicht genau Ihre Daten sind, die tief unter den Fundamenten eines Klosters, auf einem ehemaligen Luftwaffenstützpunkt, in einem Parkhaus oder einem belebten Einkaufszentrum lagern. Alles ist möglich:

In einer Atomfabrik

Die "Neue MOX" in Hanau: Hier baut 1&1 ein Rechenzentrum. (Bildquelle: 1&1 Internet AG)
Die "Neue MOX" in Hanau: Hier baut 1&1 ein Rechenzentrum. (Bildquelle: 1&1 Internet AG)
Foto: 1&1 Internet AG

Die 1&1 Internet AG baute ihr neues Rechenzentrum im hessischen Hanau. In der Produktionsstätte "Neue MOX" sollten ursprünglich Mischoxid-Brennstäbe aus angereichertem Uran und Plutonium für Atomkraftwerke hergestellt werden - Auftraggeber Siemens ließ die Anlage jedoch nie in Betrieb gehen. Jetzt hat der Internet Service Provider dort auf 10.000 Quadratmetern im zum "Technologie-Park Hanau" umgestalteten Gelände 100.000 Server aufgestellt.

Unter eine Kathedrale

Die Uspenski-Kathedrale in Helsinki: Unter dem Fundament des orthodoxen Gotteshauses befindet sich ein ehemaliger Luftschutzbunker, der zu einem energieeffizienten Rechenzentrum umgebaut worden ist. (Bildquelle: InvictaOHG / Wikimedia Commons)
Die Uspenski-Kathedrale in Helsinki: Unter dem Fundament des orthodoxen Gotteshauses befindet sich ein ehemaliger Luftschutzbunker, der zu einem energieeffizienten Rechenzentrum umgebaut worden ist. (Bildquelle: InvictaOHG / Wikimedia Commons)
Foto: Wikimedia Commons

Was würden Sie wohl dafür geben, wenn Ihre Daten nicht nur von meterdicken Betonwänden geschützt werden, sondern gar von Gott höchstpersönlich? Gesagt, getan: Ein Rechenzentrum des finnischen IT-Dienstleisters Academica befindet sich in einem ehemaligen Weltkriegsbunker unter der Uspenski-Kathedrale im südlichen Stadtteil Katajanokka der Hauptstadt Helsinki. Es ist das energieeffizienteste Data Center der Welt: Seine Abwärme wird direkt in das städtische Fernwärmesystem geleitet, um Hunderte Häuser mit Heizung und Warmwasser zu versorgen.

Ratgeber Virtualisierung und Cloud Computing

Der neue TecChannel Ratgeber bietet Ihnen die notwendigen Grundlagen und Entscheidungshilfen, um die richtige Virtualisierungs- und/oder Cloud-Lösung zu finden. Ausführliche Workshops helfen bei der Umsetzung in die Praxis.