Statistische Daten für 24 Länder

Windows Phone beliebter als iPhone (zumindest teilweise)

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Windows Phone wird immer populärer – in einigen Länder verkaufen sich Smartphones mit dem mobilen Microsoft-Betriebssystem sogar besser als Apples iPhones.
Nokia Lumia 925: Windows Phone kann auch schick sein...
Nokia Lumia 925: Windows Phone kann auch schick sein...
Foto: Nokia

Das amerikanische Forbes-Magazin hat interessante Marktdaten zu Windows Phone ausgegraben. Darin wird der Marktanteil von Windows Phone ausgewertet und die Daten zeigen einige interessante Eckpunkte: In 14 Ländern verkauft sich Windows Phone besser als iPhone. Zahlen von IDC zeigen, dass Windows Phone allein im dritten Quartal 2013 einen weltweiten Zuwachs von 156 Prozent verzeichnen kann.

Was steckt hinter den Daten?

Es ist viel zu früh, einen Abgesang auf das iPhone zu schreiben. Tatsächlich scheint sich Microsoft aber einen stabilen Teil der Marktanteile zu sichern. Den Löwenanteil sichern sich dabei Nokia-Geräte (wahrscheinlich mit ein Grund, warum Microsoft das Unternehmen im September 2013 übernommen hat).

Laut der Studie verkauft sich Windows Phone in folgenden Ländern besser als das iPhone: Chile, Kolumbien, Tschechische Republik, Ägypten, Ecuador, Finnland, Griechenland, Ungarn, Indien, Italien, Kenia, Kuwait, Malaisen, Mexiko, Nigeria, Pakistan, Peru, Polen, Saudi Arabien, Thailand, Ukraine, Vereinigte Arabische Emirate und Vietnam.

Diese Länder sind - im mobilen Sinne - nicht unbedingt gut ausgebaut. Tatsächlich, so Forbes, verkaufen sich in diesen Märkte bislang vor allem Geräte auf Basis von Blackberry und Symbian. Die Ausnahmen sind Finnland und Italien, hier gibt es stabile Netze und das iPhone - Käufer greifen aber lieber zu Windows Phone.

Europa scheint sich überhaupt langsam mit Windows Phone anzufreunden: Daten der Marktforscher von Kantar (vom Dezember 2013) zeigen, dass in Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien der Marktanteil von iOS in den letzten 12 Monaten um fünf Prozent zurück ging - während Windows Phone in diesem Bereich von 4,8 Prozent auf 10,2 Prozent gestiegen ist. Der tatsächliche Platzhirsch ist aber immer noch Android - das Google-Betriebssystem belegte in diesen fünf Ländern 70,9 Prozent des Marktes.

Fazit

Glaubt man diesen Daten, so kann Windows Phone vor allem im unteren Preissegment Boden gutmachen - hier ist allerdings eher Android der Konkurrent als das iPhone. Dennoch scheinen Kunden die Smartphones von Nokia und Co durchaus als Alternative wahrzunehmen. Apple hat allerdings immer noch den großen Vorteil treuer Kunden und - mit eine der wichtigsten Metriken - den meisten Gewinn pro verkauftem Gerät. (CIO.de/mb)