Frauen sind anders

Wie Firmen weibliche IT-Cracks erreichen

17.12.2010
Wer gut ausgebildete und kommunikative IT-Expertinnen ins Unternehmen holen will, sollte ihnen so weit wie möglich entgegenkommen.

Die Wirtschaft wird weiblich. In IT- und Ingenieurberufen steigt in den kommenden Jahren der Frauenanteil kräftig, sagen Sozialwissenschaftler und Trendforscher. Das hat Gründe: Schon seit Jahren gibt es in Deutschland mehr Abiturientinnen als Abiturienten. An den Universitäten wird bis 2015 die Mehrheit weiblich sein, wie das Statistische Bundesamt prognostiziert. Wer in Zukunft Fachkräfte sucht, ringt vor allem um weibliche Experten. Zwangsläufig werden auch in die bisher männerdominierte Computerbranche mehr Frauen einziehen. Gut beraten ist jeder, der schon heute systematisch nach weiblichen Fachkräften fahndet. Der Unternehmer und Personalexperte Jörg Knoblauch hat dazu ein paar Tipps parat:

Mit dem Zaunpfahl winken

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) untersagt die Personalsuche nach Geschlecht oder Herkunft. Es schreibt vor, dass Anzeigentexte neutral formuliert sein müssen. Doch kann jede Stellenbeschreibung Elemente enthalten, die weibliche Fachkräfte anspricht. Weil viele Frauen gute Gruppenarbeiter sind, sollte man eher teamfähige als durchsetzungsstarke Persönlichkeiten suchen. Genauso hilft der Hinweis, dass Weiterbildung und Vereinbarung von Familie und Beruf zum Unternehmensleitbild gehören.

Netzwerk aktivieren

Frauen sind gute Netzwerkerinnen. Sie kennen andere leistungsstarke Frauen. Weibliche Führungskräfte in der Firma können in ihrem Umfeld nach passenden Kolleginnen fahnden.

Geschickt darstellen

Besonders Unternehmen in männerlastigen Branchen wie Informationstechnik, Elektrotechnik, Luftfahrt, Automotive und Maschinenbau erhalten kaum Bewerbungen von Frauen. Auf Jobmessen und Informationsständen an der Universität haben Firmen die Chance, sich einladend darzustellen. Zum Beispiel mit Beraterinnen oder mit Plakaten und Broschüren, die Frauen am PC, an der Maschine oder im Forschungslabor zeigen.

Inhalt dieses Artikels