IBM

Watson Analytics ist jetzt Beta

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
IBM schickt Watson Analytics in den öffentlichen Beta-Test. Die neue Lösung verspricht Zugang zu leistungsfähigen Predicitive- und graphischen Analyse-Tools mittels natürlicher Sprache.

Watson Analytics ist ein kostenloser Cloud-Dienst und jetzt unter http://watsonanalytics.com erreichbar. Laut IBM automatisiert der Service bis dato langatmige Einzelschritte wie die Aufbereitung der Daten, die Erstellung von Prognosen oder die Visualisierung von Ergebnissen und soll so datenintensiven Fachbereichen wie Marketing, Vertrieb oder Finanzen das Leben leichter machen.

Erstmals angekündigt hatte "Big Blue" Watson Analytics Mitte September; seither haben sich einer Mitteilung zufolge schon mehr als 22.000 Nutzer für die Beta registrieren lassen. Die flankierende User Group Watson Analytics Community für den Informations- und Wissensaustausch steht ebenfalls ab sofort für alle Interessierten offen.

Weiterführende Videos und Informationen gibt es, bislang allerdings nur in englischer Sprache, im "Watson Analytics Storybook".