IT Operations Day 2009

Was geht den CIO der IT-Betrieb an?

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
CIOs kümmern sich um die Strategie, den Betrieb delegieren sie, so die gängige Ansicht. Doch das ist zu kurz gedacht.

Daniele Tonella ist Geschäftsleitungsmitglied der Swiss Life AG. Aber das hindert ihn nicht, sich auch um den IT-Betrieb zu kümmern. Nicht nur, weil der Leiter des Geschäftsbereichs Informatik früher selbst für das Thema Operations verantwortlich zeichnete. Sondern auch, weil ein gut organisierter Betrieb aus seiner Sicht die Basis für das Business-Alignment darstellt. "Der IT-Betrieb ist ebenso wichtig wie die Entwicklung", so seine Überzeugung, "und die Impulse für das Unternehmen sollten auch aus den Operations kommen."

Walter Brenner, Institut für Wirtschaftsinformik, Universität St. Gallen
Walter Brenner, Institut für Wirtschaftsinformik, Universität St. Gallen
Foto: Andreas Schaffry

Es sei nicht einfach gewesen, die CIOs von der Wichtigkeit des Themas zu überzeugen, konstatierte Walter Brenner, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen, auf dem erstmals veranstalteten "IT Operations Day". Viele IT-Chefs hätten abgewunken. Doch schließlich war Tonella nicht der einzige CIO, der die Veranstaltung interessant genug fand, um einen Arbeitstag dort zu verbringen.

Wer immer für den IT-Betrieb verantwortlich zeichnet, segelt zwischen Scylla und Charybdis, so Brenner weiter. Die beiden in Homers Odyssee zu Meeresungeheuern mutierten Felsen, an denen so manches antike Schiff zerschellte, stellen sich für den modernen Operations-Manager als die doppelte Herausforderung von Effizienz und Innovation dar.

Der IT Operations Day

  • Die künftigen Herausforderungen des IT-Betriebs standen im Mittelpunkt der eintätigen Veranstaltung.

  • Das Weiterbildungszentrum der Universität St. Gallen diente als Veranstaltungsort.

  • Als Veranstalter zeichneten Walter Brenner, geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftinformatik an der Universität St. Gallen, sowie Rüdiger Zarnekow, Inhaber des Lehrstuhls für Informations- und Kommunikations-Management an der Technischen Universität Berlin, verantwortlich.

  • Rund 120 Interessierte folgten dem Ruf der beiden Professoren.

  • Im kommenden Jahr soll die Veranstaltung wegen des großen Erfolgs fortgeführt werden.

  • Am 6. Mai in Berlin lautet das Schwerpunktthema dann "Cloud-Computing".