Meeting im Hotel

Video-Conferencing on Demand

04.08.2010
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Business Meetings per Video paren Reisekosten, schaffen mehr Flexibilität und schonen die Umwelt. Die Hotelgruppe Lindner Hotels & Resorts bietet Business-Kunden nun einen technischen Komplettservice gegen eine Pauschale an - Conferencing on Demand gewissermaßen.
Marc Bacon, Marketing-Direktor bei der Lindner Hotels AG
Marc Bacon, Marketing-Direktor bei der Lindner Hotels AG

Die Hotellerie lebt nicht von Übernachtungen allein. Vor allem Business-Hotels stellen Unternehmen ihre Tagungs- und Konferenzräume selbst tage- und stundenweise zur Verfügung. Doch auch hier ist die Konkurrenz groß, denn viele Unternehmen halten sich seit der Wirtschafts- und Finanzkrise mit Veranstaltungen außer Haus zurück. Dennoch gefragt sind Konferenz-Angebote, die Kosten sparen und Umweltaspekte nicht außer Acht lassen.

Live-Gefühl statt Bildschirm-Grießeln

Die Hotelkette Lindner Hotels & Resorts bietet den Gästen schon seit Mitte der neunziger Jahre innovative Business-Services an. So hat Lindner als erste Hotelgruppe alle Häuser bereits 2002 mit Hotspots für Wireless LAN-Anwendungen ausgestattet und als erste Hotelgruppe ihren Kunden Reisenavigationssysteme zur Verfügung gestellt. Jetzt will das familiengeführte Unternehmen mit einem neuartigen Video-Conferencing-Dienst der Telekom Geschäftskunden vom eigenen Angebot überzeugen und Veranstaltungskunden stärker an sich binden. Seit Anfang Juli können Unternehmen interne Besprechungen oder den Informationsaustausch mit Geschäftspartnern über "Deutschland TelePresence" führen. "Damit können unsere Business-Gäste Besprechungen am Bildschirm in einer bislang nicht gekannten Qualität abhalten", sagt Marc Bacon, Marketing-Direktor bei der Lindner Hotels AG. "Die Übertragungsqualität ist so perfekt, dass die Meeting-Teilnehmer innerhalb von Minuten vergessen, dass sie nur in einer Video-Konferenz sitzen."