Microsoft Service Release 4

Updates mit neuen Funktionen für Office 365

Jürgen Mauerer betreibt als freier Journalist ein Redaktionsbüro in München.
Microsoft aktualisiert mit dem Service Release 4 bis Ende des Jahres seine Cloud-Dienste. Seit kurzem sind die Updates für Office 365 abgeschlossen, konkret für die Anwendungen SharePoint Online, Exchange Online und Lync Online.

Microsoft startete Mitte Oktober das Service Release 4, eine Update-Serie für seine Cloud-Dienste. Es begann mit Windows Intune (u.a. Softwareverteilung, verbesserte Remote-Funktion) und Office 365 beziehungsweise dessen Komponenten SharePoint Online, Exchange Online und Lync Online. Seit Ende November ist das Update für Office 365 abgeschlossen. Bis Ende des Jahres folgen noch neue Funktionen für SQL Azure (u.a. Erweiterung der maximalen Datenbankgröße von 50 auf 150 GByte) und Dynamics CRM Online (u.a. bessere Integration mit Office 365).

Zu den wichtigsten neuen Funktionen für Office 365 gehören:

  • Business Connectivity Services: Damit lässt sich SharePoint Online über Web Services an externe Geschäftsanwendungen anbinden.

  • Windows LiveID: Da SharePoint Online jetzt auch Windows Live ID unterstützt, ist es möglich, externe Anwender auf SharePoint-Seiten einzuladen, die sich über ihr Windows-Live-Konto anmelden.

  • Papierkorb: Der Nutzer kann gelöschte SharePoint-Sites wiederherstellen.

  • Unterstützung von Windows Phone 7 "Mango": Damit können sich Besitzer eines Windows Phone von unterwegs in Bibliotheken oder Listen von SharePoint-Online einwählen und diese bearbeiten.

  • Office 365 unterstützt jetzt offiziell die Browser Internet Explorer 9 und Google Chrome.

  • Lync Online bietet mandantenfähiges Hosting und unterstützt Exchange Online Voice Mail.

Mit diesen Updates erweitert das Service Release 4 die Optionen insbesondere für Office 365-Nutzer, die mobilen Zugriff auf Daten benötigen.