Web

 

Update: SSA-Kauf macht Infor zur Nummmer drei

16.05.2006
Infor Global Solutions schluckt den Rivalen SSA Global Technologies und belegt zumindest vorerst Platz drei hinter SAP und Oracle im weltweiten ERP-Markt.

Für 1,35 Milliarden Dollar in bar schluckt der in Alpharetta, Georgia, ansässige Anbieter Infor den Konkurrenten SSA Global. Gemäß der Vereinbarung zahlt der Käufer 19,50 Dollar pro Aktie; Anteilseigner beziehen demnach ein Premium von 24 Prozent auf der Schlusskurs vom 12. Mai. Das Unternehmen war vor einem Jahr mit einem Kurs von 11 Dollar an die Börse gegangen.

Infor und SSA Global hatten in den letzten Jahren jeweils einen Business-Software-Anbieter nach dem anderen zugekauft. Es gibt noch weitere Gemeinsamkeiten: Hinter beiden stehen Investmentgesellschaften, die letztlich das Geld für die zahlreichen Akquisitionen zur Verfügung gestellt haben. Auch die Produkte sind so unterschiedlich nicht. Infor und SSA Global vermarkten Business-Lösungen für mittelständische Firmen des produzierenden Gewerbes und decken dabei unter anderem Enterprise-Resource-Planning (ERP), Customer-Relationship-Management (CRM) und Supply-Chain-Management (SCM) ab. Anders als im von SAP dominierten ERP-Geschäft mit großen Firmen gibt es im Mittelstand keinen weltweiten Marktführer. Diese Lücke möchte Infor füllen.

Hinter SSA Global stehen die Beteiligungsfirmen Cerberus Capital Management und General Atlantic Partners. Golden Gate Capital und Summit Partners sind die Investoren von Infor.