Update: AMD kündigt Übernahme von ATI an

24.07.2006
Advanced Micro Devices, hinter Intel zweitgrößter Anbieter von Computerprozessoren, hat die Übernahme der kanadischen ATI Technologies angekündigt.

Durch die Transaktion mit einem Gesamtwert von rund 5,4 Milliarden Dollar sieht sich AMD zu einem "Processing Powerhouse" aufsteigen. Es erweitert mit dem Zukauf sein Portfolio vor allem in Richtung Grafikchips, Chipsets und COnsumer Electronics und kann damit auch verstärkt "Plattformen" im Stile des Konkurrenten Intel anbieten. Konkret peilt es dabei Komplettlösungen für den Allzweckeinsatz sowie medien-, daten- und grafikzentrische Leistung an.

Dave Orton (l.) und Hector Ruiz (r.) beim Shakehands.
Dave Orton (l.) und Hector Ruiz (r.) beim Shakehands.

Im Rahmen der heute angekündigten Vereinbarung - die Gerüchte haben sich somit bewahrheitet - erwirbt AMD alle ausstehenden ATI-Aktien für 4,2 Milliarden Dollar in bar plus 57 Millionen eigene Stammaktien. AMD übernimmt auch ATIs Optionen und Restricted Stock. Basierend auf dem AMD-Schlusskurs vom 21. Juli von 18,26 Dollar lautet die Offerte auf 20,47 Dollar pro ATI-Papier (16,40 Dollar in bar plus 0,2229 AMD-Aktien).

Inhalt dieses Artikels